osako-vogt

Aufstellung: Das große Derby-Puzzle mit Peter Stöger

Vierer- oder Fünferkette? Frederik Sörensen oder Dominic Maroh? Oder beide? Zwei Sechser oder drei Sechser? Ein Stürmer oder zwei Stürmer? Noch in keinem Spiel in dieser Saison hat es in Sachen Aufstellung beim 1. FC Köln so viele Variablen gegeben. Die Startelf ist kaum vorhersehbar. Das gilt nur auf einer Position für Bayer Leverkusen.

Leverkusen/Köln – Bei der Werkself ist lediglich die Personalie Karim Bellarabi noch offen. Ein Einsatz von Beginn an scheint fast ausgeschlossen. Dennoch pokerte Roger Schmidt am Freitag noch. Sollte er ausfallen, dürfte Bayer 04 mit der gleichen Elf wie beim AS Rom beginnen.

Beim FC hingegen sind die Fragezeichen fast unendlich – und damit auch der Poker-Spaß auf Seiten Peter Stögers höher. Stöger, der unlängst noch bei Stefan Raab am Promi-Pokertisch gesessen hatte, hofft auf gute Karten gegen Leverkusen.

So könnte der FC spielen: Horn – Risse, Sörensen, Maroh, Heintz, Hector – Osako, Lehmann, Vogt, Bittencourt – Modeste

Die Ersatzbank des FC: Kessler, Klünter, Svento, Nagasawa, Jojic, Finne, Hosiner

So könnte Bayer 04 spielen: Leno – Donati, Tah, Papadopoulos, Wendell – Kramer, Kampl – Calhanoglu, Mehmedi – Hernandez, Kießling

Die Ersatzbank von Bayer 04: Kresic, Boenisch, Ramalho, Toprak, Yurchenko, Brandt, Bellarabi