Doppelter Tunnel für Osako – dampfende Köpfe beim FC

Herzhaftes Lachen und eisiger Atem – beim 1. FC Köln herrschte bei kühlen Temperaturen am Dienstag am Geissbockheim gute Laune. Die Vormittags-Einheit stand unter dem Motto der körperlichen Arbeit. Yann-Benjamin Kugel schickte die Profis erst auf einen Parcours und später ins Fünf gegen Zwei. Dort erlebte Yuya Osako einen bösen Moment, als er von Leo Bittencourt, Dominique Heintz und Co. gleich zweimal innerhalb weniger Sekunden getrennt wurde. Das sorgte für allgemeine Heiterkeit auf dem Trainingsplatz. Die Bilder vom Dienstag in unserer Galerie.