Junuzovic

Bremen ohne Junuzovic gegen Köln – Stöger warnt

Im vergangenen Frühjahr buhlte der 1. FC Köln um Zlatko Junuzovic. Jetzt fällt der Österreicher mit dem goldenen Fuß gegen die Geissböcke aus. Der SV Werder Bremen muss auf seinen Mittelfeldspieler verzichten, nachdem sich dieser eine schwere Schulterverletzung zugezogen hatte. Für den Effzeh bedeutet das: eine Gefahr weniger.

Köln/Bremen – Zwei Tore und zwei Vorlagen ist wahrlich keine Bilanz, die nach dem Geschmack des 28-Jährigen ist. Junuzovic ist bislang in dieser Saison hinter den eigenen Möglichkeiten geblieben. Nach sechs Treffern und 15 (!) Vorlagen in der Vorsaison läuft es aktuell nicht rund beim Landsmann von Peter Stöger.

Ein außergewöhnlich guter Spieler

Ein Aufeinandertreffen der beiden wird es am kommenden Samstag im Weserstadion nur abseits des Platzes geben. Junuzovic verletzte sich am Wochenende im Spiel gegen den VfB Stuttgart, zog sich eine Schultereckgelenksprengung zu und fällt wochenlang aus. Für die Bremer trotz dessen Formschwäche ein herber Schlag; für Köln zwar kein Grund durchzuatmen, aber eine Gefahr weniger auf dem Schirm.

„Er wird zwar kritisiert, aber er kann ein außergewöhnlich guter Spieler sein“, sagte Stöger am Montag. „Ich halte ihn für einen der besten österreichischen Kicker, die wir haben.“ Besonders die Standardqualität – Junuzovic tritt in Bremen alle Ecken oder Freistöße – hatte Stöger gefürchtet. „Die Quote hat nachgelassen, aber auch diese Qualität ist außergewöhnlich.“

Kommt Landsmann Grillitsch für Junuzovic?

Bleibt nur zu hoffen, dass Köln sich nicht ausgerechnet von demjenigen am Samstag einen einschenken lässt, der Junuzovic ersetzen wird. „Es ist oft so, dass wenn jemand ausfällt, ein anderer versucht diese Chance zu nutzen“, orakelte Stöger. Gegen Stuttgart war das Junuzovics Landsmann Florian Grillitsch gewesen.

Weitere News