Hitz Augsburg

Unsportlich! Marvin Hitz manipulierte Elfmeterpunkt

Marvin Hitz hat mit einer unsportlichen Aktion für großen Unmut beim 1. FC Köln gesorgt. Der Torhüter des FC Augsburg hatte beim 1:0-Sieg des FCA vor dem verschossenen Elfmeter durch Anthony Modeste (58.) den Elfmeterpunkt mit seinen Stollenschuhen bearbeitet. Hinterher gab er sich reumütig, vom Effzeh gab es Kritik – und eisiges Schweigen.

Köln – Es hätte die Erlösung werden sollen für den 1. FC Köln, doch es wurde ein Stich ins Herz: Anthony Modeste rutschte beim Ausführen des Elfmeters mit seinem linken Standbein weg, Hitz konnte den Versuch des Franzosen abwehren und Augsburg das Spiel letztlich gewinnen.

Die Fernsehbilder überführten Hitz anschließend einer unsportlichen Aktion: Der Torhüter hatte wie ein verlegener Schuljunge einen Fuß an den Elfmeterpunkt gestellt und diesen mit kräftigen Drehbewegungen in den Boden befördert. Eine Aktion, die, hätte sie Schiedsrichter Daniel Siebert gesehen, mit Gelb geahndet werden müssen.

Ob Modeste tatsächlich auf eben jener Stelle ausrutschte, wird wohl nicht mehr abschließend geklärt werden können. Und dass der verschossene Elfmeter vielleicht sogar nur ausgleichende Gerechtigkeit war – Philipp Hosiner war allzu leicht nach einem geringen Kontakt im Strafraum zu Boden gegangen – spielte für Köln keine Rolle.

Philipp Hosiner nannte die Aktion „unsportlich, wenn Tony deshalb wirklich weggerutscht ist“. Sportchef Jörg Schmadtke schüttelte nur den Kopf und Peter Stöger auf der Pressekonferenz hüllte sich in eisiges Schweigen. Hitz selbst erklärte, die Aktion im Nachhinein zu bereuen. „Ich würde es nicht noch einmal machen“, so der Torhüter. Was FCA-Trainer Markus Weinzierl sagte, zeigt das Video von der Pressekonferenz.

Den Schaden hatte am Ende jedenfalls nicht Hitz, sondern Modeste. Der Franzose bleibt seit dem achten Spieltag ohne eigenen Treffer und steckt spätestens seit Samstagnachmittag in einer echten Krise.

Alle News zur 0:1-Niederlage gegen Augsburg



  1. Nick

    Deswegen ist der nicht ausgerutscht…in so ner Phase überlasse ich die Elfer nem Kollegen… aber er hat sich immerhin noch getraut, in der Phase, mein Respekt, aber da hätte ihm auch z.B. Lehmann oder Risse die Last abnehmen können/sollen… egal…et is wie et is… wigger mache…

  2. Jürgen

    Weinzierl und Hitz: kein Elfer,darum kann man das machen. Dann kann ja demnächst jeder Torwart einen Spaten mit aufs Feld bringen um bei ungerechtem Elfmeter den Punkt umzugraben. Schlimmer ist Kohr der sich bei Sky als fairen Spieler bezeichnete und die Schwalbe damit erklärte das der Elfer ja auch keiner war. Mit der Logik hätten die Spieler gegen 96 ja auch Feldhandball spielen dürfen….


Schreibe einen neuen Kommentar