Risse VfB

Vier Kölner nach Stuttgart-Pleite angeschlagen

Der 1. FC Köln ist mit Verletzungssorgen in die Woche gestartet. Am Montag fehlten fünf FC-Profis im Training. Lediglich Jonas Hector fiel nicht wegen einer Blessur aus. Der Nationalspieler weilte mit dem Deutschen Fußball-Bund in München zu Werbeaufnahmen.

Köln – Vier andere Geissböcke mussten nach der Niederlage gegen den VfB Stuttgart aus Verletzungs- oder Krankheitsgründen mit dem Training aussetzen. Leonardo Bittencourt war gegen den VfB nach einem Schlag auf die Wade ausgewechselt worden. Trainer Peter Stöger ist aber zuversichtlich, dass die Prellung „nicht so schlimm“ ist.

Der 1. FC Köln verliert gegen den VfB Stuttgart verdient mit 1:3 (1:1). (Foto: MV)

Dominique Heintz. (Foto: MV)

Kevin Vogt fuhr dagegen am Nachmittag zum Chiropraktiker. Er lässt sich an Rippen und Wirbeln behandeln. Bei Marcel Risse ist es derweil ein geschwollenes Knie. „Das ist noch eine Folge aus dem Zweikampf vor dem Elfmeter“, erklärte Stöger. „Auch das ist nicht so schlimm, aber er war deswegen heute auch nicht Radfahren.“

Zu guter Letzt blieb Dominique Heintz mit einer Erkältung zuhause. Der Innenverteidiger liegt flach. Wie schwer es ihn erwischt hat, ist aber noch nicht klar. „Mit Ausnahmen von Heintzi sollte alles mit Blick auf Wolfsburg passen“, prognostizierte Stöger. „Bei ihm müssen wir abwarten, wie sich die Erkältung entwickelt.“