Einzelkritik: Hector und Bittencourt die Schwächsten

Es war erneut nicht der Tag des 1. FC Köln. Gegen Hertha BSC ging das Auftaktspiel des 23. Bundesliga-Spieltags mit 0:1 verloren. Gleich mehrere Kölner hatten einen gebrauchten Tag erwischt, allen voran Jonas Hector. Der Nationalspieler ging angeschlagen in die Partie, bekam später sogar noch einmal einen Schlag auf den ohnehin schon von einem Pferdekuss lädierten Oberschenkel und spielte nicht so, wie er eigentlich kann. Das galt aber für diverse Kölner – weshalb Noten und Zeugnisse nicht gut ausfallen. Die Einzelkritik in der Bildergalerie!


Alle News zur Niederlage gegen die Hertha




  1. brostewitz

    hallo fans, für mich war diese vorstellung noch schwächer wie in gladbach – lernen die spieler und verantwortlichen nicht aus ihren fehlern ? taktisch vollkommen falsch eingestellt trotz der erfahrung von gladbach, dreier kette um dann mit fünfer kette hinten zu stehen und das zu hause !? zweikampfverhalten unterirdisch und wenn mal dann viel zu zaghaft, und das zieht sich nun schon über mehrere spiele hin und es wird immer von einem schlechten tag gesprochen !? die stabilität der abwehr ist vollkommen verloren gegangen – kein spiel mehr zu null ! meiner meinung nach liegt das auch an der aufstellung, ich finde hector im mittelfeld verloren, er hat nicht die absolute ballsicherheit dafür und das spiel lesen und vorausschauen ist auch nicht unbedingt seine stärke, er sollte wieder hinten links spielen und wenn ich dann auch noch lesen muss das er angeschlagen ins spiel gegangen ist, zweifle ich erst recht an der aufstellung – haben wir keine alternativen ?

  2. Pit

    Seh ich ähnlich, Hector ist hinten links wertvoller. Aber was mich am meisten ärgert, ist diese scheinbar nicht vorhandene Siegermentalität um weiter voran zu kommen. Man ist scheinbar damit zufrieden nicht abzusteigen und dann geht man halt so larifari wie zuletzt in die Partien. Sehr schade, weil diese Saison mehr drin gewesen wäre!
    Bittere Spiele für die Fans, die da auch viel reinhängen…ich setze erstmal aus

    • Nick

      Dieser fehlende letzte Schritt „Jetzt bleiben wir mal wirklich Oben mit dran…“, der fehlt diesem Verein doch seit 20 Jahren…in den Spielen wo es heißt „Jetzt entscheidet sich die Richtung – hoch oder runter“ da versagen wir seit Jahren…egal wer spielt…schon merkwürdig… :) :(

      Wer wo spielt…das sollten wir dem Trainer überlassen, der die Mannschaft jeden Tag sieht. Ich denke Hector ist so ein Typ wie Phillip Lahm, der kann alles spielen…er kann aber auch schon mal einen schlechten Tag haben, wie jeder andere auch…für den Jungen ging es die letzten Jahre steil bergauf, vllt. braucht er auch mal ne Pause…

      Katastrophen würde ich hier nicht an die Wand malen, das 3-4-3 hat auch schon offensiv gegen Hamburg sehr viel Druck gemacht…fand diese Idee eigentlich ganz gut bisher…sollte man nicht nach 2-3 Spielen sofort in Frage stellen. Wobei man auch im Vorwärtsgang eine flexibele 3er-Kette aus der 4er-Kette bilden kann, indem Lehman in die Mitte rückt und die Außen vor ins Mittelfeld…so wie bisher ja gespielt…

      Wir sollten uns diese und auch nächste Saison damit begnügen drin zu bleiben. Nach jeder Transferphase wurden wir zuletzt stärker! Ein einstelliger Tabellenplatz, das wäre doch nächstes Jahr mal was! Europa wird schwer und noch was dauern, wir sollten unsere Ansprüche nicht zu hoch hängen, wenn sich die Möglichkeit ergibt, sollte es irgendwann in den nächsten 2-3 Jahren mal gelingen, diesen letzten Schritt endlich mal zu machen…hoffentlich… :)

  3. Pit

    Stimme ich fast überall zu, aber wenn Europa nicht kommt, sind wir dann mal nach einer Transferperiode plötzlich schwächer, weil Leistungsträger nicht mehr zu halten sind…
    und wenn Wölfe und Schalker schwächeln muss man zuschlagen…. Wie es wohl gerade Mainz und Hertha machen(die ich nicht stärker als uns einschätzen)

  4. Nick

    Richtig… aber wir müssen erstmal auf die Stufe mit Hertha oder Mainz… die spielen ja schon paar Jahre länger als wir erste Liga… wie plötzlich es hoch gehen kann sieht man an der Hertha… Mainz zeigt vorbildlich wo man nach Abgängen von Leistungsträgern, immer wieder was neues auf die Beine stellt… Da steckt Konstanz drin. Das ist erstmal unser Ziel und dann in 2-3 Jahren…

    Aber erstmal wird bei uns z.Z. hervorragende sportliche Arbeit geleistet und man sollte Ruhe bewahren und die Leute weiter arbeiten lassen.

    Ich hätte keine Lust diese Saison schon Europa zu erreichen und dann den dafür viel zu kleinen Kader auf Teufel komm raus zu erweitern und die Gruppe zu zerstören, um dann trotzdem im nächten Jahr gegen den Abstieg zu spielen… lieber Step by Step – gut Ding braucht Weile…

  5. brostewitz

    …bin ich bei dir pit, auch ich habe manchmal das gefühl das der absolute siegeswille fehlt, viele mannschaften spielen gegen uns viel agressiver als wir es im gegenzug tun, natürlich bin auch ich realist und weiss das es nur in kleinen schritten voran geht – aber wenn man eine chance hat sollte man sie doch mit allen mitteln nutzen und nicht klein beigeben ! und europa ist für uns noch viel zu weit weg ! es besteht aber dann immer die gefahr gute spieler zu verlieren und du mußt immer und immer wieder von vorn anfangen ….


Schreibe einen neuen Kommentar