„Hector? Wir haben Alternativen“

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Mönchengladbach und gegen Berlin steht der 1. FC Köln unter Druck – zumal die Mannschaft zweimal jeweils in der ersten Halbzeit nicht die nötige Körpersprache und Aggressivität an den Tag legte. Da kommt ein Aufsteiger wie Ingolstadt gerade recht, könnte man meinen. Doch die Schanzer präsentieren sich als eine schwer zu bezwingende Einheit, an der sich schon ganz andere Mannschaften in dieser Saison die Zähne ausgebissen haben. Ob Jonas Hector allerdings beim Auswärtsspiel am Dienstagabend seiner Mannschaft helfen kann, diese harte Nuss zu knacken, ist noch offen.



  1. brostewitz

    ….ja peter, aber wo war die alternative im letzten spiel ? hector trotz angeschlagen spielen lassen um ihn dann doch auszuwechsel – hätte man gleich mit einem anderen ersetzen sollen ! und ich hoffe du kommst nicht auf die idee ihn bei den schanzern durch osako zu ersetzen ! er mag ja ein guter spieler sein und fleissig im training – aber auf dem platz fehlt ihm die nötige zweikampfhärte die es nun mal braucht in der ersten liga und ganz besonders gegen die schanzer !


Schreibe einen neuen Kommentar