Salihamidzic

Brazzo: „Die Bayern müssen sich der Realität stellen“

Hasan Salihamidzic spielte zehn Jahre für den FC Bayern München, zuvor für den HSV, später für Juventus Turin. Seine Karriere beendete er beim VfL Wolfsburg. Am Mittwoch verfolgte er gespannt das Duell der Bayern gegen Juve, am Samstag wird er auch das Spiel des Rekordmeisters beim 1. FC Köln im Blick haben. Der GEISSBLOG.KOELN sprach mit „Brazzo“.

Sechs Meisterschaften und vier Pokalsiege holte der Bosnier mit den Bayern. Heute lebt der 39-Jährige wieder in München und freut sich, dass der FCB nicht ganz konkurrenzlos durch die Bundesliga rollt.

GBK: Herr Salihamidzic, wie haben Sie das Spiel der Bayern am Mittwoch gegen Juventus erlebt?
HASAN SALIHAMIDZIC: „Das war ein packendes Spiel. So ein Spiel wünscht sich jeder Zuschauer. Das war sensationell. Erst, wie Juve gespielt hat und dann, wie die Bayern zurückgekommen sind. Ein Spiel voller Emotionen, voller Spannung mit Weltklasse-Fußball.

Hat es Sie überrascht, dass die Bayern anfangs derart große Probleme hatten?
Ja, das muss ich schon sagen. Aber man muss Juventus bescheinigen, dass sie es richtig gut gemacht haben. Sie haben genau das Gegenteil dessen gemacht, was sie zuhause gespielt haben. Sie haben sich getraut, haben die Bayern in Zweikämpfe verwickelt, haben gepresst. Sie waren frech und haben genau das gemacht, was den Bayern wehtun kann.

Ohne die Bundesliga klein zu reden, aber…

Hatten Sie den Eindruck, die Bayern sind davon überrascht worden?
Das nicht. Aber Juve war einfach bärenstark. Sie haben die taktischen Vorgaben super umgesetzt und die Bayern zu Fehlern gezwungen. Sie haben genau so gespielt, wie es dem FC Bayern München nicht gefällt.

Diese Qualität hat eine Top-Mannschaft wie Juve. Können das Bundesliga-Teams wie der 1. FC Köln überhaupt leisten?
Ohne die Bundesliga klein zu reden, aber das war die Champions League. Da spielen die besten Mannschaften der Welt. Schauen Sie sich alleine nur mal an, welche Spieler Juventus da auf den Platz gebracht hat! Morata, Pogba, Alex Sandro – das sind technisch sensationelle Spieler. Und dann haben sie mit Massimiliano Allegri einen Super-Trainer, das muss man auch sagen. Er wusste genau, was es braucht, um die Bayern zu knacken. Ich will nicht sagen, dass andere Bundesliga-Teams das nicht auch leisten könnten. Aber Juventus gehört zu den fünf besten Teams in Europa. Sie waren nicht zufällig letztes Jahr im Champions-League-Finale. Sie haben nicht zufällig die letzten vier Jahre die italienische Meisterschaft gewonnen.

Weiterlesen: „Dortmund macht die Bayern besser“