hosiner-u21-1

Hosiner: „Er hätte ein, zwei Tore mehr machen können“

Philipp Hosiner hat sich bei der U21 des 1. FC Köln Selbstvertrauen für die kommenden Wochen geholt. Beim 4:2-Sieg gegen den FC Kray in der Regionalliga West spielte der Österreicher über 90 Minuten und traf zum zwischenzeitlichen 2:1 (32.). Darüber hinaus ließ er aber auch diverse Chancen ungenutzt.

Köln – Vor den Augen von Stöger-Assistent Manfred Schmid lieferte Hosiner eine engagierte Partie ab. Von der ersten Minute an war er aktiv am Spiel der Mannschaft von Martin Heck beteiligt, stach immer wieder ins Zentrum vor und erarbeitete sich so schnell mehrere gute Tormöglichkeiten. In der 15. Minute schoss er freistehend am langen Pfosten vorbei, in der 31. Minute wurde sein Torschuss aus zehn Metern abgeblockt. In der 32. Minute konnte er dann endlich jubeln.

Hosiner trifft, vergibt, aber haut sich rein

Philipp Hosiner bei der U21. (Foto: GBK)

Philipp Hosiner bei der U21. (Foto: GBK)

„Für das Selbstvertrauen sind Tore immer gut. Ich wollte hier spielen, mit den Jungs gewinnen und der Mannschaft helfen“, sagte Hosiner hinterher. „Es war eine Chance für mich, 90 Minuten Spielpraxis zu sammeln. Das war gut, weil ich in den letzten Monaten keine vollen Spiele bekommen habe.“

Dennoch hätte sich Hosiner an diesem Abend im Franz-Kremer-Stadion durchaus häufiger in die Torschützenliste eintragen können. Auch in der zweiten Hälfte ließ er mehrere Möglichkeiten ungenutzt. Allerdings verdiente er sich beim Treffer zum 3:1 mit einem gewonnenen Zweikampf im Mittelfeld ein Sternchen, was auch Trainer Martin Heck hinterher hervorhob.

Am Montag wieder bei den Profis

„Er hätte gerne heute ein, zwei Tore mehr machen können“, sagte Heck. „Aber er war sehr engagiert, hat viel gearbeitet. So etwas ist auch positiv für die anderen Jungs zu sehen, dass jemand von den Profis runter kommt und sich dann mindestens genauso reinhaut wie die anderen. Das hat er gemacht.“ Dennoch wird Hosiner ab der kommenden Woche wieder bei den Profis agieren. Davon geht der 26-Jährige zumindest fest aus. „Am Montag geht es dann wieder bei den Profis weiter“, sagte der Österreicher.

Ob die U21 – am Montagabend steht bereits das nächste Meisterschaftsspiel bei Borussia Dortmund an – noch einmal Verstärkung von den Profis bekommen wird, ist noch nicht klar. „Die Entscheidung treffe nicht ich“, sagte Heck. Doch weil die Bundesliga-Mannschaft in der Folgewoche erst wieder sonntags spielt, liegt es zumindest im Bereich des Möglichen, dass Peter Stöger noch einmal einen seiner Schützlinge abstellt, um der abstiegsgefährdeten Heck-Truppe unter die Arme zu greifen. Am Donnerstagabend jedenfalls hatte es auch dank Hosiner zum Sieg gereicht.


Weitere News