mesenhöler-horn-kessler-bade

Kölner Torhüter-Roulette von Horn über Kessler bis Zieler

Trafen am Samstag der alte und der neue Torhüter des 1. FC Köln aufeinander? Timo Horn und Ron-Robert Zieler – um beide gibt es seit Wochen Gerüchte, wohin ihre Wege im Sommer führen könnten. Aber auch auf der Position der Nummer zwei und Nummer drei beim Effzeh gibt es Bewegung. 

Köln – „Außer Zieler könnt Ihr alle gehen“ erschallte es in der HDI-Arena am Samstag, nachdem der 1. FC Köln das 2:0 erzielt hatte. Die Fans von Hannover 96 hatten „die Schnauze voll“ und taten ihren Unmut kund – Zieler dabei immer ausgeklammert. Der 27-jährige Nationaltorhüter spielt seit 2010 für die Niedersachsen und ist dort zu einer Institution erwachsen. Doch Zieler wird im Sommer wohl trotzdem gehen, sollte 96 – aktuell Tabellenletzter – absteigen. Für drei Millionen Euro dürfte er in diesem Falle wechseln.

Der 1. FC Köln verliert gegen Hannover 96 mit 0:1. (Foto: MV)

Eine solche fixe Ablösesumme hat auch Timo Horn in seinem Vertrag, sie liegt knapp unter zehn Millionen Euro. Dass der FC Liverpool den 22-Jährigen holen will, darüber wird seit Monaten spekuliert. Dass andere Top-Klubs in Europa mit Torwartproblemen den aufstrebenden Keeper zumindest schon haben beobachten lassen, gehört zum guten Ton. An Anfragen dürfte es Horn im Sommer nicht mangeln. Beim Effzeh plant man deswegen schon länger zweigleisig.

Zieler passt ins Anforderungsprofil

Nach GBK-Informationen gehört Zieler zu jenen Torhütern, die Sportchef Jörg Schmadtke auf der Liste hat, sollte Horn den FC verlassen. Der gebürtige Kölner kennt den FC, hat am Geißbockheim die Jugendmannschaften durchlaufen, ehe er seine Ausbildung in England fortsetzte. Der Weltmeister passt ins Kölner Anforderungsprofil wie kaum ein anderer Keeper. Beide Seiten wüssten genau, was sie aneinander hätten.

Weiterlesen: Thomas Kessler vor Vertragsverlängerung