zoller-1

Pleite trotz Doppel-Führung: U21 verliert mit Zoller

Trotz einer Profi-Offensive und zweimaliger Führung hat die U21 des 1. FC Köln am Samstag mit 2:3 (2:1) bei Rot-Weiß Oberhausen verloren. Das Team von Martin Heck verspielte nach dem Seitenwechsel den Sieg und rutscht damit noch tiefer in den Abstiegssumpf.

Oberhausen – Simon Zoller hätte es richten sollen. Oder Maurice Exslager. Oder dahinter Marcel Hartel. Drei Offensivkräfte mit teils großer Bundesliga-Erfahrung haben den Jung-Geissböcken am Samstag nicht geholfen, um drei wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln zu können.

Zoller trifft nur die Latte

Lukas Klünter, der erneut in der Innenverteidigung zum Einsatz kam, hatte die Kölner zwar früh in Führung gebracht (9.). Und auch nach dem Ausgleich durch Sinan Kurt (37.) hatte sich der FC nicht beirren lassen. Hartel war im Strafraum gefoult worden, Marius Laux (41.) hatte den anschließenden Foulelfmeter souverän zur Pausenführung verwertet.

Doch danach drehte RWO die Partie. Erst glich Raphael Steinmetz aus (55.). Dann traf der bemühte Zoller nur die Latte. Schließlich drückte Simon Engelmann den Ball zum Sieg der Oberhausener über die Linie (76.). „Das war ein Spiel, das wir nicht hätten verlieren dürfen“, ärgerte sich Heck nach dem Spiel. Sein Team steht mit 30 Punkten aus 28 Spielen nur noch einen Zähler vor den Abstiegsrängen und könnte schon am Sonntag unter den Strich rutschen.

So spielte die Effzeh-U21: Müller – Clemens, Klünter, Tuncer, Mabanza – Laux, Hoffmann, Özcan (80. Lassas), Hartel – Zoller, Exslager (65. Zinke)