Zoller Schalke

Zoller wieder fit, aber Vogt und Gerhardt angeschlagen

Simon Zoller hat am Montag beim 1. FC Köln wieder voll mit der Mannschaft trainiert. Der Stürmer hatte seit dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt an einer Muskelverletzung laboriert. Dagegen fehlten Kevin Vogt und Yannick Gerhardt im Training. Wer von dem Trio am Samstag gegen den FC Bayern München mit an Bord sein wird, ist noch offen. Gleiches gilt für Thomas Kessler.

Köln – Er machte wieder voll mit, traf im Trainingsspiel, konnte sich endlich wieder reinhauen: Simon Zoller ist nach wochenlanger Pause zurück. „Zolli nähert sich an“, freute sich Trainer Peter Stöger am Montag. Unter der Woche wird es noch eine abschließende Untersuchung geben. Dann wird klar sein, ob wirklich alles wieder okay ist. „Wenn von ärztlicher Seite nichts dagegen spricht, werden wir ihn laufen lassen“, stellte Stöger ein Comeback gegen den FC Bayern am Samstag in Aussicht.

Der 1. FC Köln gewinnt in Hannover mit 2:0. (Foto: CM)

Yannick Gerhardt in Hannover. (Foto: CM)

Vogt und Gerhardt nach 96-Spiel angeschlagen

Ob dann auch Kevin Vogt und Yannick Gerhardt wieder mit dabei sein werden, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Vogt kam am Montag humpelnd zum Geißbockheim, war zuvor beim Arzt. Er hatte in der Schlussphase in Hannover einen Schlag abbekommen. „Wir haben es untersuchen lassen. Es scheint okay zu sein – abgesehen von den Schmerzen“, sagte Stöger.

Gleiches gilt für Gerhardt, der einen Pferdekuss kassiert hatte. Stöger ist aber zuversichtlich, dass es nicht weiter gravierend ist. „Er wird morgen oder am Mittwoch wieder dabei sein. Es ist nichts Schlimmes.“

Kessler arbeitet für sein Comeback

Derweil arbeitet Thomas Kessler an seinem Comeback. Der Torhüter fehlt mit Rückenproblemen, wurde zuletzt von Daniel Mesenhöler vertreten. „Ihm geht es besser. Er nähert sich Gott sei Dank dem Mannschaftstraining wieder an“, freute sich Stöger. Ob es schon wieder für das Spiel gegen die Bayern reichen wird, ist aber noch offen.