rinast-ehegötz

Effzeh-Trio wechselt zum Rivalen nach Leverkusen

Ausgerechnet nach Leverkusen: Die Frauen des 1. FC Köln verlieren nach ihrem Bundesliga-Abstieg drei weitere Leistungsträgerinnen. Rachel Rinast, Nina Ehegötz und Lena Schrum schließen sich zur kommenden Saison dem Erzrivalen Bayer 04 Leverkusen an.

Köln – Spielführerin Schrum (25), die schweizerische A-Nationalspielerin Rachel Rinast (24) sowie U20-Nationalspielerin Nina Ehegötz (19) kehren dem 1. FC Köln den Rücken und wechseln auf die andere Rheinseite.

Lena Schrum und Rachel Rinast auf der Tribüne: Die Frauen des 1. FC Köln gewinnen gegen Borussia Mönchengladbach mit 4:1.

Lena Schrum und Rachel Rinast. (Foto: GBK)

Rinast ließ via Facebook wissen: „Bevor mir weitere Personen schreiben, dass ich das nicht machen kann: Auch, wenn eine Rivalenschaft zwischen den beiden Vereinen besteht, stellt das keinen Grund für mich dar, nicht doch Bayer-04-Spielerin und FC-Fan zu sein. Köln ist immer noch meine Liebe und meine Stadt… Nur nun leider nicht mehr mein Verein.“

Weiter schrieb die 24-Jährige: „Ich freue mich auf neue Herausforderungen und Aufgaben und bedanke mich herzlichst für all die tollen Erfahrungen, die ich beim FC Köln sammeln durfte. Unsere Mannschaft, ganz egal, was wir diese Saison durchgemacht haben, ist für mich eine der tollsten, die man sich erträumen kann.“



  1. Elke L

    Sehr geehrte Frau Rinast
    Sie können tun und lassen, was sie wollen, aber manchmsl ist es besser, man erzählt nicht zu viel. Auf manche Sätze reagiere ich ausgesprochen allergisch seit einiger Zeit.
    Jeder kann Entscheidungen treffen,
    Darf allerdings nicht erwarten, dass er dafür auch geliebt wird.

  2. BÄRBELCHEN

    Herrje, liebe Redaktion,
    heute in den frühen Morgenstunden die Schlagzeilen des GBK am Mobiltelefon überflogen. Kaum hatte ich die Schlagzeile „Effzeh-Trio wechselt zum Rivalen nach Leverkusen“ erfasst, ist mir der Puls schlagartig in den Keller gerauscht. Welche Verräter, dachte ich, …. Und dann im Dreierpack!!! Dann lud sich das Bild hoch.
    Uff, sind ja nur Verrräterinnen. Ihr könnt einen ja schocken. Hab mich den ganzen Tag nicht davon erholt, literweise Kaffee zum Trotz.

  3. Klaus

    Warum nennt man Spielerinen die den FC verlassen Verräter.Mann oder Frau sollte sich eigentlich mal fragen ob die Abgänge in der ersten Frauenmannschaft des FC nicht Hausgemacht sind. Ich sage mir wenn eine Mannschaft zur Winterpause so schlecht in der Tabelle steht wie die Frauen des FC,s dann frag ich mich warum legt der Verein in der Winterpause nicht mit 3-4 Spielerinen nach und versucht in der 1Liga zu bleiben.Da hat man den Eindruck die Vereinsführung möchte garnicht das die Frauen 1Liga spielen.Da wird der Trainer gewechselt und stellt nach einem Spiel fest,der hat keine Lizens für die 1Liga.Eine Spielerin kommt in der Winterpause und das wars.Die Mädels reißen sich die ganze Saison den A…. auf,steigen ab und müssen dann dumme Kommentare lesen. Jeder arbeitet in dem Job,wie und wo er will.w´Wenn eine Mannschaft absteigt,bleibt es jesem überlassen ob er da bleibt oder nicht.Die Mädels möchten weiter 1Liga spielen und da ist jeder Verein recht.Ich bin auch kein Leverkusen Fan,aber lasst die Mädel ruhig da spielen.Es gehen ja auch welche nach Duisburg u.s.w. Es verlassen uns 11-13 Spielerinen .Ich wünsche allen viel Glück und Erfolg in Ihrer neuen Mannschaft


Schreibe einen neuen Kommentar