heck-u21

Zum Warten verdammt: Hilft der U21 eine Insolvenz?

Wenn die U21 des 1. FC Köln am Mittwochabend um 18.30 Uhr zum Testspiel in Euskirchen antritt, ist das Spiel eine Mischung aus dem Versuch, die Spannung zu halten, und der Hoffnung, die Zeit schneller totschlagen zu können. Die Jung-Geissböcke sind in der Regionalliga aktuell zum Zuschauen verdammt. Keine einfache Situation.

Köln – Martin Heck wird dieser Tage viel angesprochen auf die Lage seiner Mannschaft. Der Trainer der U21 ist verantwortlich für die schwierige Situation, er versteckt sich nicht. „Wir suchen nicht nach Ausreden, sondern analysieren die Gründe und versuchen, es in den letzten drei Spielen noch einmal rumzureißen“, sagt der Coach dem GEISSBLOG.KOELN.

Auf fremde Hilfe angewiesen: „Wir müssen bereit sein“

Zwei Wochen noch ist der 1. FC Köln zum Zuschauen verdammt. Erst am 7. Mai steigen die Geissböcke wieder in den Regionalliga-Betrieb ein und müssen zum Endspurt gegen Erndtebrück, Wattenscheid und Wegberg-Beeck noch einmal alles rausholen, um die Klasse noch zu halten. Bis dahin wird die Tabelle bereinigt sein. Dann wird der Effzeh genau wissen, wo er steht. „Das Kind ist in den Brunnen gefallen, wir sind auf fremde Hilfe angewiesen“, nimmt Heck kein Blatt vor den Mund. „Aber wenn wir diese Hilfe kriegen, dann wollen und müssen wir sie auch annehmen. Dafür müssen wir bereit sein.“

Heck hofft, dass die Wochen der Pause noch einmal Kraft geben, um sich im Saisonendspurt vielleicht doch noch mal befreien zu können. Denn klar ist auch: „Wir müssen alles geben, wissen aber, dass selbst, wenn wir neun Punkte holen, wir uns immer noch nicht sicher sein können.“ Dazu kommt die Unsicherheit, ob nicht eventuell doppelt fremde Hilfe kommen könnte. Denn mit Rot-Weiß Ahlen droht einem Team aus dem Tabellen-Mittelfeld der Zwangsabstieg.

Weiterlesen: Ahlens Schicksal könnte Kölns Rettung bedeuten



  1. Nick

    „…ist eine Auflösung der Mannschaft die aktuell wahrscheinlichste Option.“ Das steht hier in jedem 2.ten Artikel zur U21 – WARUM SOLL DAS WAHRSCHEINLICH SEIN??? Das wär doch total schwachsinnig… wofür wollen wir ein neues Leistungszentrum bauen, wenn wir die Verbindung zwischen Jugend- und Profibereich kappen??? Wozu wird Schmadtke hier gestern mit den Worten „Ich finde es für unseren Nachwuchs wichtig, weil es ein gutes Signal an unsere ganze Jugend ist, wie man mit stetig guter Leistung den Weg nach oben schaffen kann“ zitiert und einen Tag später wird wieder von Auflösung geschrieben… aus der U19 springt jedenfalls nicht so einfach einer zu den Profis hoch – also ich warte auf Erklärung dieser Auflösungsthese die immer wieder hier angeführt wird!!!


Schreibe einen neuen Kommentar