olkowski

Bitterer Tag für Olkowski – Svento freut sich auf EM

Pawel Olkowski steht nicht im vorläufigen Aufgebot Polens für die EM 2016. Der Rechtsverteidiger des 1. FC Köln wurde von Nationaltrainer Adam Nawalka nicht berücksichtigt. Dagegen hat Dusan Svento gute Chancen, an der EURO teilnehmen. Der 30-Jährige steht im vorläufigen Aufgebot der Slowakei.

Köln – Es hat nicht sollen sein. Nach einer schwachen Saison bei den Geissböcken hat Pawel Olkowksi seinen Platz in Polens Nationalmannschaft verloren. Wenn Polen als Gruppengegner Deutschlands in Frankreich antritt, wird Olkowski vom Fernseher aus zuschauen müssen.

Olkowski nicht gegen Deutschland dabei

Während Stürmerstar Robert Lewandowski vom FC Bayern, Borussia Dortmunds Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek, Stürmer Artur Sobiech von Hannover 96 und Torwart Przemyslaw Tyton vom VfB Stuttgart Teil des 28-köpfigen Kaders sind, wurde Olkowski nicht berücksichtigt. Bis zum 31. Mai muss Trainer Nawalka aber noch fünf Spieler aus seinem Aufgebot streichen.

Dusan Svento darf sich dagegen freuen. Zusammen mit Peter Pekarik von Hertha BSC steht der Kölner Linksfuß im vorläufigen EM-Aufgebot der Slowakei. Nationaltrainer Jan Kozak muss allerdings bis zum 31. Mai ebenfalls noch Streichungen vornehmen, von den bislang 27 Spielern müssen noch vier gehen. Die Slowaken treffen in der Vorrundengruppe B auf Wales, Russland und England.