Reus BVB Lehmann Mavraj

Der Effzeh erfüllt sich den Traum von Platz neun

Der 1. FC Köln hat sich zum Abschluss der Saison durch eine starke Leistung beim Vize-Meister aus Dortmund mit einem 2:2 (2:1) belohnt. Der BVB war zwar über die gesamten 90 Minuten das bestimmende und druckvollere Team, doch es gelang der Borussia zu selten, sich zwingende Torchancen zu erspielen. Die Geissböcke hingegen standen hinten sicher und hätten nach den Toren durch Anthony Modeste und Milos Jojic sogar drei Punkte mitnehmen können. Durch das Remis beendet der Effzeh die Saison mit 43 Punkten als Neunter und damit erstmals seit 24 Jahren wieder auf einem einstelligen Tabellenplatz.

Dortmund – Im letzten Spiel der Saison 2015/16 wollte der 1. FC Köln unbedingt den einstelligen Tabellenplatz verteidigen. Im ausverkauften Signal-Iduna-Park stellte Trainer Peter Stöger seine Mannschaft auf drei Positionen um. Ersatz-Torwart Thomas Kessler bekam den Vorzug vor Timo Horn. Zudem rückten der Ex-Dortmunder Milos Jojic sowie Pawel Olkowski in der Startformation.

Castro bringt den BVB sehenswert in Front

Es dauerte einige Minuten, bis sich auf dem Platz etwas tat. Der BVB war zwar sofort um die Spielkontrolle bemüht, doch der Effzeh ließ zunächst hinten nichts anbrennen. Die Kölner agierten defensiv in einem 5-4-1-System, in dem sich Olkowski, Maroh, Mavraj, Heintz und Mladenovic in einer Fünferkette formierten. Dennoch dauerte es nur elf Minuten, ehe Borussia Dortmund in Führung ging. Marcel Schmelzer setzte sich auf der linken Seite durch und legt das Leder zurück zu Gonzalo Castro. Der bekam 20 Meter vor dem Tor zu viel Platz und bestrafte die Geissböcke mit einem strammen Schuss ins linke Eck.


Hier geht’s zur Einzelkritik der Effzeh-Spieler gegen Dortmund


Nur fünf Minuten später hätte der Effzeh fast die direkte Antwort gefunden. Nach einem langen Ball von Marcel Risse in die Spitze tauchte Leonardo Bittencourt plötzlich mutterseelenallein vor Roman Bürki auf und hätte die Kugel aus wenigen Metern nur noch in die Maschen schieben müssen, doch er verfehlte das Tor knapp. Mehr fiel dem 1. FC Köln zunächst nicht ein.

Modeste mit seinem 15. Saisontor

Zum Ausgleich brauchte es Torjäger Anthony Modeste, der mit seinem 15. Saisontreffer das zwischenzeitliche 1:1 erzielte. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld machte der Effzeh das Spiel schnell. Jojic spielte den Ball raus auf den rechten Flügel. Dort setzte Risse zum Sprint an und seine Flanke in den Sechzehner fand den mitgelaufen Franzosen, der nur einschieben musste.

Weiterlesen: So schlug sich der Effzeh in der 2. Halbzeit