Modeste FCB

Warten auf das neue Trikot: Wehrle erklärt Verzögerung

Als der 1. FC Köln am 34. Spieltag bei Borussia Dortmund antrat, lief der BVB im Trikot der kommenden Saison auf. Ein neuer Dress, den heimischen Fans präsentiert – die Absatzzahlen sollten so noch einmal gesteigert werden. Das zumindest war der Plan gleich mehrerer Klubs, die ihre neuen Outfits noch in der alten Saison präsentierten. Nicht so der 1. FC Köln.

Köln – Wie schon in der Saison 2015/16 wird der 1. FC Köln seine neuen Trikots erst im Juli präsentieren. Der wichtigste Grund dafür ist wirtschaftlicher Natur: Hätte der Effzeh sein neues Trikot bereits im Mai auf den Markt gebracht, wäre ein nicht unbeträchtlicher Teil der Verkäufe noch in der alten Spielzeit abgewickelt und damit in das Geschäftsjahr 2015/16 geflossen.

Die EM hat eine wichtige Rolle gespielt

Wie Alexander Wehrle dem GEISSBLOG.KOELN erklärte, wollte man dies aber nicht. „Das war eine bewusste Entscheidung, weil unser Merchandising-Umsatz im ablaufenden Geschäftsjahr sehr gut war und wir die Einnahmen des neuen Trikots deswegen in das neue Geschäftsjahr übernehmen wollten“, sagte der Finanz-Geschäftsführer.

Das neue Heimtrikot des 1. FC Köln. (Foto: Thomas Fähnrich/1. FC Köln)

Das Heimtrikot der Saison 2015/16 kam bei vielen FC-Fans nicht gut an. (Foto: Thomas Fähnrich/1. FC Köln)

Neben diesem buchhalterischen Trick wissen die Kölner aber auch um den Faktor Europameisterschaft. „Die EM 2016 hat für uns ebenfalls eine wichtige Rolle gespielt“, sagte Wehrle weiter. In Jahren, in denen ein großes Turnier den Sommer dominiere, seien die Trikot-Absatzzahlen der Vereine signifikant niedriger als in Sommer-Perioden ohne EM oder WM.

Präsentation des neuen Trikots erst im Juli

Das ist auch der Grund, weshalb Ausrüster erima die Entscheidung der Geissböcke mitträgt. Dem FC-Partner wäre ein Tragen des neuen Trikots im letzten Bundesliga-Heimspiel der Saison 2015/16 als besondere Werbe-Maßnahme durchaus recht gewesen. Doch der EM-Faktor hätte die Verbreitung des neuen Looks in ihrer Wirkung in kürzester Zeit wieder geschluckt.

Somit müssen sich die FC-Fans noch bis in den Juli hinein gedulden, bis sie das neue Trikot des 1. FC Köln präsentiert bekommen und dann auch werden kaufen können. Einen genauen Veröffentlichungs-Termin wollte Wehrle noch nicht nennen. Gut möglich aber, dass die Kölner ein frühes Testspiel in der Vorbereitung nutzen werden, um das neue Trikot-Design der Öffentlichkeit vorzustellen.



13 Kommentare

Schreibe einen Kommentar
  1. Andreas

    Ich kann darauf warten, solange der FC wieder ein richtiges Trikot bekommt und nicht so ein T-Shirt-Mist – wirklich peinlich!

    Ggf. Ausrüster wechseln. Wer so einen Mist „designt“, hat keine Ahnung!

  2. Kermit

    Unlogisch. Vorstellen kann man das Triko ja. Verkaufsbeginn dann nach der EM. Jedes Jahr dasselbe: alle anderen Vereine haben ihre Trikots längst herausgebracht. Nur der FC wartet bis zur letzten Sekunde. Der wahre Grund wird wohl sein, dass die alten Trikots erst ab verkauft werden sollen. Davon abgesehen finde ich den Ausrüster in der ersten Liga schon lange ziemlich unpassend. Der Umsatz könnte enorm angekurbelt werden, wenn einer der bekannten drei Ausrüster das Trikot etc. herstellen würde. Viele Sachen kaufe ich mir erst gar nicht, weil ich auf diese Marke überhaupt nicht stehe. Und so geht es auf vielen im Bekanntenkreis

    • Jens

      Wenn ich so etwas lese, dass man doch den Ausrüster wechseln sollte.
      Erima ist qualitativ sehr hochwertig und ein Tochterunternehmen von Adidas mit Mehrheitsanteil des früheren Gründers. Die Marke Erima wurde von Adidas „geschluckt“ und zum Glück wieder aufgebaut. Ich besitze rund 50
      Trikots verschiedener Hersteller und bin von der Qualität von Erima begeistert. Die anderen Hersteller können sich da definitiv eine Scheibe von abschneiden.

      • Nick

        Erima hat bisher schöne Trikots in guter Qualität gemacht. Wenn ich an die nach Chemie stinkenden Reebok-Fetzten zurück denke…

        Es sollte auch ein guter Umgang mit Sponsoren erfolgen. Wollte Adidas uns damals als es nicht so prickelnd aussah? Nein! Puma? Nein! Nike? Nein!

        Erima hat die Chance ergriffen und gute Qualität geliefert. Ich finde die Marke voll ok und würde mir kein Teil mehr kaufen, wenn da Puma, Nike oder Adidas drauf stehen würde. Wenn Erima irgendwann nicht mehr mit den Angeboten von den großen Dreien mithalten kann, wird der Effzeh wechseln, aber solange hat man doch einen Top-Partner.

        Außerdem außer Trikots und Profi-Ausrüstung kommt doch (leider) nix oder sehr wenig von Erima. Auf meinen etwa 10 T-Shits steht nirgends Erima drauf…

        Es ist auch richtig von Wehrle die Verkaufserlöse des Trikots ins neue Geschäftsjahr fließen zu lassen. Das Jahr jetzt ist doch schon bombig gelaufen…In meinen Augen, alles genauso richtig.

        • Nick

          Außerdem…Wer kauft sich kein FC-Trikot, weil da nicht der persönlich gewünschte Ausrüster 5x5cm groß drauf steht. Ich kaufe mir jedes jahr ein Trikot, weil ich meinen Verein damit unterstütze auch wenn da Aldi drauf stehen würde…

      • MJR

        Bei Erima passen Qualität und Preis sowie die Ausrichtung auf die Zukunft, womit unser FC den geeigneten Partner hat. Im Übrigen ist Erima kein TU von Adidas mehr, sondern seit mehr als einem Jahrzehnt zu 100% im Eigentum von W. Mannherz. Ich bin umso mehr gespannt auf die neuen Outfits :-)

  3. Kermit

    Ja da habt ihr ja fein alle kräftig die Werbetrommel für erima angetrommelt. Von schlechter Qualität habe ich kein Wort gesagt, siehe oben. Nur von der Tatsache gesprochen, dass andere Marken, wie hipper (heißt nicht: besser) sich um Längen besser verkaufen. Und DAS ist gut für den Verein. Ich kaufe mit auch alles mögliche, auch unsinnige, um den Verein zu unterstützen. An Klamotten habe ich auch genug, würde aber viel mehr kaufen, wenn es von Adidas beispielsweise wäre. Mit Tochtergesellschaften hat das alles gar nichts zu tun. Ich sprach von einer MARKE, die sich einen Namen und einen Status erarbeitet hat. Das spult Geld in die Vereinskasse.

  4. Sascha

    Man beachte zudem das die 2 anderen Großen Ausrüster sehr schnell Opfer von Plagiaten werden, die zu hauf auf Malle, der Türkei oder auch in Bulgarien in den Trikotshops angeboten werden, was den Umsatz der Vereine erheblich schmälert. Wenn der FC und Erima erst Ende Juli zur Testspielsaison das neue Trikot veröffentlicht, haben die Kopierer weniger Zeit den Markt zu überschwemmen.

  5. Santiago

    Die Marke past überhaupt nicht mit dem Verein… ist lächerlich wie jemand Erima verteidigen kann… Ich kann nicht warten bis dieses Vertrag ausläuft…

    • Nick

      Man sollte jeder Firma dankbar sein, die sich bei unserem Effzeh engagiert. Ist Rewe in Deinen Augen auch „lächerlich“, sollte es lieber „Feinkost Käfer“ sein? Oder Ford – wäre da Ferrari nicht cooler?

      Mir ist eine Firma lieber die sich in schlechten Zeiten zu unserem Verein bekannt hat, als irgendwelche Streifen auf den Ärmeln. Wo waren den Adidas, Puma und Nike als wir in die zweite Liga gingen?!

      Erima – Traditionsinternehmen, Ausrüster der Weltmeisterelf von 74, Ausrüster des Effzeh schon in den 70er Jahren…totaaal uncool…


Schreibe einen neuen Kommentar