subotic-mv

Buhlt der FC um Subotic? Gerüchte um den BVB-Star

Packt der 1. FC Köln den großen Transfer-Hammer aus? Angeblich sind die Geissböcke an einer Verpflichtung von Neven Subotic interessiert. Der 27-Jährige kann und will Borussia Dortmund im Sommer unbedingt verlassen. Angelt sich der Effzeh tatsächlich diesen Hochkaräter? Auf den ersten Blick erscheint ein Transfer unrealistisch.

Köln – Dass der 1. FC Köln neben einem variablen Angreifer und einem neuen Sechser auch noch einen Innenverteidiger sucht, ist schon länger bekannt. Bislang schien es bei der Besetzung mit Dominique Heintz, Dominic Maroh, Mergim Mavraj und Frederik Sörensen allerdings so, als würde der Klub einen jungen, talentierten und entwicklungsfähigen Mann hinzu holen, der zudem das Transferbudget nicht allzu sehr belasten würde.

Wäre dieser Transfer für Köln überhaupt zu stemmen?

Wie die „Bild“ nun berichtet, stimmt letzteres nicht: Angeblich wirbt FC-Sportchef Jörg Schmadtke schon länger um Neven Subotic von Borussia Dortmund. Der international erfahrene Innenverteidiger wäre alles andere als eine Backup-Lösung, vielmehr würde er sofort zur Stammkraft in Köln avancieren. Ein Ziel, das der Serbe mit einem Wechsel – zu welchem Verein auch immer – anstrebt.

Aber ist dieser Transfer für Köln überhaupt zu stemmen? Sollte der BVB auf einer marktüblichen Ablöse bestehen, wäre der Effzeh raus aus der Verlosung. Der Marktwert des Serben liegt bei noch zwei Vertragsjahren im zweistelligen Millionenbereich, aus England sollen gleich mehrere Klubs ihr Interesse angemeldet haben, die ihn zudem mit üppigen Gehältern locken.

Das Geld wird (eigentlich) für andere Spieler benötigt

Laut des Medienberichts soll der BVB aber angeblich bereit sein, den verdienten Spieler nach acht Jahren für gerade einmal fünf Millionen Euro aus dem bis 2018 laufenden Vertrag zu entlassen. Eine Ablöse, die tatsächlich ein Schnäppchen wäre – so unrealistisch sie im ersten Moment erscheint. Wäre da aber auch noch das Problem mit dem Gehalt, denn Subotic müsste – vor allem im Vergleich mit englischen Klubs – auf sehr viel Geld verzichten, wollte er tatsächlich in der kommenden Saison für den 1. FC Köln auflaufen.

Deswegen erscheint eine Subotic-Verpflichtung zunächst einmal unwahrscheinlich, es sei denn, einer der vier aktuellen Innenverteidiger würde den Klub noch verlassen. Zudem benötigt Schmadtke jeden Euro aus den Gerhardt- und Vogt-Verkäufen für die dringend notwendigen Verstärkungen im zentralen, defensiven Mittelfeld und im Sturm, wo Anthony Modeste einen zweiten Torjäger an seiner Seite benötigt. Oder überrascht Jörg Schmadtke doch wieder mit einer ganz anderen Lösung?



16 Kommentare

Schreibe einen Kommentar
  1. Witz

    Fangen wir nicht an zu träumen. Er wäre der erste Spieler der nicht wegen des Geldes wechseln würde. Wäre etwas dran , hätten S und S das werben jetzt noch nicht Preis gegeben. Trotzdem hätte ich gerne unrecht und würde mich freuen wenn so ein Spieler kommen würde. Wenn dann noch Lukas zurück käme hätten wir Weihnachten im Sommer

  2. Nick

    Charakterlich ist das ein ganz starker Junge! Aber viel zu teuer, zu alt, zu verletzungsanfällig. Was sollen wir jetzt unseren verdienten Spielern MAROH & Mavraj und unseren hochtalentierten IV Heintz und Sörensen jetzt so ein Kaliber vor den Latz knallen??? Macht keinen Sinn. Wir verbrennen damit nur die Marktwertentwicklung von Heintz und Sörensen. Maroh und Mavraj können auch noch 2-3 Jahre hohes Niveau spielen.

    Da würd ich eher den Nacimento behalten oder ein deutsches Talent hohlen. Hübbers wäre schon da gewesen…

  3. Tropper

    Wäre sicher ein Schnäppchen wenn das alles so funktioniert wie die Bild sich das denkt. Stellt sich mir dennoch die frage ob man die Kohle nicht wesentlich sinnvoller anlegen könnte.

    Plus: das würde sicherlich Unruhe in den hinteren Teil der Mannschaft bringen wenn da plötzlich ein neuer Abwehrchef präsentiert wird.

  4. Rum

    Köln wird sich schon was dabei denken , wenn sie einen neuen Abwehrspieler dieses Formates kaufen. Vielleicht weil es auch Angebote für den einen oder anderen Abwehrspieler gibt. Warten wir es einfach mal ab.

      • Rum

        Nick, dass ist aber jetzt ein Widerspruch von dem was du geschrieben hast.
        Zu alt, zu teuer usw. Überlege erst, und dann schreibe …….

        • Nick

          Ich denke Subotic ist nochmal eine Klasse besser als Mavraj. Den ich nach Maroh, Heintz und Sörensen als 4.ten Verteidiger sehen würde. Aber er ist trotzdem ein guter Verteidiger und auch Charakter. Er hätte es jetzt nicht verdient einen Subotic vor die Nase gesetzt zu bekommen. Diese 5 Verteidiger braucht niemand.

          Aber Mavraj ist im Ausland natürlich sehr bekannt. Wenn ihm da jetzt ein letzter grosser Vertag in Italien oder der Türkei winken sollte und er wechseln möchte, dann sollte man ihm keine Steine in den Weg legen.

          Wenn dann mit Subotic ein CL erfahrener Verteidiger käme wäre das natürlich ein Fortschritt. Wechselt niemand sehe ich aber keinen Bedarf.

  5. Elke L.

    genau, wir wissen doch gar nicht, was so geht beim FC

    Wenn so jemand wie Subotic auf dem Markt ist, dann finde ich es gut, wenn Schmöger sich nach ihm erkundigen. Ob dann dieser Transfer dann wirklich klappt…..und ob er ihn den Plan des FC genau passt – da bin ich jetzt gespannt und warte ab :-)

    • domboy

      Elke du weist schon das unser Trainer Stöger Heist oder? Zum Thema Subotic wäre natürlich ein Hammer. Trotzdem wäre ich etwas skeptisch. Nicht wegen seinen Qualitäten die sind unbestritten Top. Viel mehr seine Verletzungshistorie der letzten 2 Jahre. Es hat dann auch schon einen Grund warum der BvB in gehen lassen will. Und ob er wirklich auf der 6 spielen kann bzw gut auf der Position wäre bleibt auch ab zu warten. Aber gut letztendlich glaube ich nicht das er kommt, weil er mit Sicherheit bessere Optionen haben wird.

  6. Nordlicht

    Subotic wäre ein Transfer, wenn überhaupt machbar, der ganz klar nach Systemwechsel schreit. Wie bereits einige male gespielt würde dann wohl die Dreierkette im Abwehrzentrum zum Standard werden. Und um das die ganze Saison zu spielen ist man jetzt schon etwas dünn aufgestellt. So gesehen ein sinnvoller Transfer. Ich persönlich mag diese System auch, da es je nach Auslegung sehr offensiv, aber auch betonanrührend defensiv gespielt werden kann. Subotic ist also genau der Zentrale in der Dreierkette, der bislang gefehlt hat.


Schreibe einen neuen Kommentar