llorente-fc-malaga

„Als Kind hatte ich Sammelkarten von Bodo Illgner“

Wenn der 1. FC Köln am Sonntag im Rahmen des HappyBet-Cup auf den FC Malaga trifft, dann trifft er auch auf einen Fan zweier Effzeh-Legenden. Diego Llorente ist gebürtiger Madrilene, wurde in der Nachwuchsakademie von Real Madrid ausgebildet und blickte einst zu Bodo Illgner auf.

Aachen – Drei Testspiele stehen für den 1. FC Köln in nur vier Tagen an. Am Samstag reisen die Geissböcke nach Bielefeld, am Sonntag an den Aachener Tivoli und am Dienstag ins Südstadion zur Kölner Fortuna. Ein echter Härtetest wird das Duell gegen den FC Malaga am Sonntag beim HappyBet Cup.

Schuster war ein großer Spieler mit einer grandiosen Karriere

Mit dabei auf Seiten der Spanier ist unter anderem Diego Llorente. Der spanische Nationalspieler ist von Real Madrid an Malaga ausgeliehen. „Es ist ein wichtiges Vorbereitungsturnier für uns. Wir haben viele neue Spieler und müssen uns auf die Liga vorbereiten“, sagte der Verteidiger. Der 22-Jährige gehört zu einem Kreis mehrerer junger Talente, die sich der Klub aus Andalusien in diesem Sommer gesichert hatte und nun um das internationale Geschäft mitspielen möchte.

/// ANZEIGE /// Sichern Sie sich jetzt Tickets für den HappyBet Cup in Aachen! (Foto: HappyBet.com)

/// ANZEIGE /// Sichern Sie sich jetzt Tickets für den HappyBet Cup in Aachen! (Foto: HappyBet.com)

Llorente wuchs in Madrid auf, spielte für Real und erlebte als Kind die Zeit, in der mit Bodo Illgner ein Kölner Idol zwischen den Pfosten der Königlichen stand. „Illgner war bei Real sehr berühmt und ich hatte als Kind Sammelkarten von ihm“, so Llorente. Einen anderen Ex-Kölner sah Llorente dagegen nie selbst für Real spielen. Bernd Schuster spielte von 1988 bis 1990 für die Königlichen, ehe er zum Stadtrivalen Atlético wechselte und anschließend Spanien 1993 wieder verließ, als Llorente geboren wurde. Dennoch schwärmt der Verteidiger von Schuster. „Er war ein großer Spieler mit einer grandiosen Karriere.“

Toni Kroos ist einer der Besten der Welt

Diese will Llorente auch hinlegen, am liebsten bei Real, wohin er im Sommer 2017 zurückkehren wird. Zunächst aber will er sich beim FC Malaga durchsetzen. „Bei Real Madrid spielen nur die Besten der Welt. Deshalb habe ich eine Herausforderung gesucht, um in der Primera Division zu zeigen, was ich kann.“ Nach einem möglichst erfolgreichen Jahr will der 22-Jährige anschließend wieder zurück zu seinem Heimatklub. Dorthin, wo aktuell Toni Kroos die Fäden im Mittelfeld zieht. „Er ist einer der Besten der Welt. Er kann noch viele Jahre im Zentrum von Real Madrid spielen und das Spiel dirigieren.“