u21-hamrol

Erneuter Spielplan-Ärger: U21-Spiel fällt wieder aus

Kaum kommt die neue Saison der Regionalliga West so langsam ins Rollen, gibt es schon wieder Ärger um den Spielplan. Aus Sicherheitsgründen wurde die Partie der U21 des 1. FC Köln bei der TSG Sprockhövel verschoben. Damit fällt für den Effzeh am siebten Spieltag bereits die dritte Partie aus.

Köln – Es ist ein Ärgernis für die Vereine und die Fans: Regelmäßig werden in der Regionalliga Spiele von zweiten Bundesliga-Mannschaften zeitgleich zu den Spielen der Profis angesetzt, um allzu große Fan-Aufkommen bei den Spielen in den unteren Klassen zu verhindern. Dass sich die Ligen dadurch gegenseitig kanibalisieren, nimmt man billigend in Kauf. So auch in dieser Woche.

Spieß der Vorsaison wird umgekehrt

Aufgrund der aktuellen Länderspielpause hat die Polizei Sicherheitsbedenken geäußert und eine Verlegung des Spiels der TSG Sprockhövel gegen die Effzeh-U21 empfohlen. Man fürchte die Anwesenheit einiger Kölner „Problem-Fans“, wie die Sicherheitskräfte wissen ließen. Der Empfehlung auf Spielverlegung kam der Verband deshalb nach, auch, weil das Hagener Ischeland-Stadion, in dem die TSG ihre sogenannten Risiko-Heimspiele austrägt, nicht zur Verfügung steht.

Wann die Partie nachgeholt wird, ist noch nicht klar. Klar ist aber, dass der 1. FC Köln damit schon nach sieben Spieltagen der Liga-Konkurrenz um drei Partien hinterher hängt. Das Derby gegen Borussia Mönchengladbach II (3. Spieltag) findet erst am 19. November statt. Das Auswärtsspiel bei der SG Wattenscheid 09 (5. Spieltag) wurde auf den 21. September verschoben. Nun also auch das Duell gegen Sprockhövel. Hatte der Spielplan in der Vorsaison noch dafür gesorgt, dass Köln wochenlang drei Spiele mehr als die Konkurrenz absolviert hatte und dann plötzlich fast einen Monat ohne Pflichtspiel überbrücken musste, dreht sich der Spieß nun um.


Das könnte Euch auch interessieren: