training-stöger

Seriös und mit voller Kraft die Blamage vermeiden

Die anstrengende Vorbereitung ist für den 1. FC Köln vorbei. Bevor die Bundesliga mit dem Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 beginnt, muss sich der Effzeh in der ersten Runde des DFB-Pokals beweisen. Für Trainer Peter Stöger und seine Mannschaft bedeutet die Partie gegen den BFC Preussen nicht nur einen Probelauf für den Bundesliga-Start. Die erste Pflichtspiel-Woche der Saison hat begonnen.

Köln – Peter Stöger geht mit dem Effzeh in seine vierte Spielzeit. Der Österreicher weiß um die Bedeutung des ersten Pflichtspiels einer Saison. Die Vorbereitung verlief für die Domstädter durchaus positiv, auch was die Testspiel-Ergebnisse betrifft. Die letzten drei Partien gegen Bologna, Eibar und Mainz gewannen die Kölner allesamt – und das jeweils zu null. Die Lockerheit ist allen beim Effzeh anzumerken. Jetzt geht es vor dem ersten Pflichtspiel gegen den Sechstligisten um die nötige Seriosität.

Wir wollen giftig, gut organisiert und körperlich gut drauf sein

Stöger weiß, dass ein Sieg im DFB-Pokal seiner Mannschaft nach der guten Vorbereitung weiteren Rückenwind für den Bundesliga-Start geben würde. Eine Niederlage beim krassen Außenseiter aus Berlin wäre dagegen eine Blamage, die dem Effzeh in nur 90 Minuten alle positive Stimmung wieder nehmen würde. „Die Planung ist nicht darauf ausgelegt, was in zwei Wochen ist“, betonte daher der Österreicher zum Wochenauftakt. „Wir wollen uns schon am Samstag topfit präsentieren. Wir wollen jetzt schon zeigen, dass wir gut unterwegs sind.“

Der 1. FC Köln gewinnt zum Saisonauftakt mit 4:0 (2:0) gegen den SV Meppen im DFB-Pokal. (Foto: GBK)

Im August 2015 gewinnt der 1. FC Köln mit 4:0 in Meppen. (Foto: GBK)

Die Botschaft ist unmissverständlich: Am Samstag beginnt der Ernst. „Das ist das erste wichtige Spiel der Saison“, mahnte Stöger und fügte an: „Wir wissen, dass wir zum Meisterschafts-Start noch eine Woche länger haben, aber wir wären alle sehr zufrieden, wenn wir schon am Samstag sehen würden, dass wir richtig giftig, gut organisiert und körperlich gut drauf sind.“

Unter Stöger in der ersten Pokal-Runde noch ohne Gegentor

Diese seriöse Planung ist unter Stöger nichts Neues. Seit der Österreicher im Amt ist, überstand der Effzeh die erste Pokal-Runde jeweils ohne Probleme. Gegen Eintracht Trier (2:0), FT Braunschweig (4:0) und den SV Meppen (4:0) zogen die Kölner jeweils ohne Gegentor in die zweite Runde ein. Auch gegen den Gegner aus der sechsten Liga, den BFC Preußen, wäre alles andere als ein deutlicher Sieg eine Überraschung. Und Überraschungen sind in Köln absolut unerwünscht.

Weiterlesen: „Die können alle spielen, alle sind bereit.“