Fussball-Bundesliga 1.FC Köln – SC Freiburg

Tabellenführer! Der 1. FC Köln überrollt den SC Freiburg

Zweiter Saisonsieg im zweiten Heimspiel, dazu die vorübergehende Tabellenführung: Der 1. FC Köln hat den SC Freiburg zum Auftakt des dritten Bundesliga-Spieltags auch in der Höhe verdient mit 3:0 (3:0) geschlagen. Mit drei Toren in 14 Minuten machten die Geissböcke schon im ersten Durchgang alles klar.

Köln – Aufatmen schon vor dem Anpfiff: Trainer Peter Stöger konnte wieder auf Timo Horn im Tor setzen. Nach auskurierter Verletzung im Adduktorenbereich stand der 23-Jährige zwischen den Pfosten. Ansonsten ließ der FC-Coach dieselbe Mannschaft auflaufen, die beim Unentschieden in Wolfsburg überzeugt hatte.

Moment des Spiels

„Spitzenreiter, Spitzenreiter!“ Die Effzeh-Fans stimmen nach dem Doppelschlag durch Modeste und Bittencourt ungewohnte Gesänge an. Erstmals seit 20 Jahren – wenn auch wohl nur über Nacht – steht der 1. FC Köln an der Spitze der Bundesliga.

Das Spiel in zwei Akten

In der ersten halben Stunde gestalteten die Gäste das Spiel ausgeglichen. Doch nach dem Führungstor durch Modeste (29.) nach einer Risse-Ecke spielte nur noch der Effzeh. Osako nutzte in der 31. Minute einen Bock von Gegenspieler Söyüncü und servierte Bittencourt das zweite Tor auf dem Silbertablett. Ein langer Einwurf reichte, um die Freiburger Defensive erneut alt aussehen zu lassen. Modeste bedankte sich mit seinem zweiten Kopfballtreffer des Tages (43.).

Niederlechner hätte dem Spiel Sekunden nach Wiederanpfiff noch einmal Spannung verleihen können, aber der Angreifer verfehlte das Tor freistehend. Danach plätscherte die Begegnung vor sich hin. Der Stimmung tat das allerdings keinen Abbruch, die Laola-Welle schwappte durchs Stadion. Die Fans feierten ihren Effzeh, den Tabellenführer.

Das sagte Peter Stöger

Fazit

So spielte der Effzeh

Horn – Sörensen, Mavraj, Heintz, Hector – Risse, Höger, Lehmann, Bittencourt (49. Zoller) – Modeste (80. Jojic), Osako (65. Olkowski)

Tore

1:0 Modeste (29.), 2:0 Bittencourt (31.), 3:0 Modeste (43.)


Alles zum 3:0-Sieg des Effzeh über Freiburg




10 Kommentare

Schreibe einen Kommentar
  1. Hallo

    Bei allem Jubel….was der FC in der 2. Halbzeit geboten hat war für mich eine Frechheit.
    Ich kann auch nicht auf der Arbeit nach 4. Stunden die Tätigkeit herunter fahren. Aller Jubel zum Trotz. Habe leider an der Kasse nicht das halbe Eintrittsgeld wieder bekommen.

    • Andre

      Diese Einstellung deinerseits ist einfach nur traurig und zeigt wie absurd die Erwartungshaltung teilweise beim FC ist.
      Auf Fans wie dich kann der FC gut verzichten.
      EIne absolute Frechheit nach einem solch grandiosen(1. HZ) und intelligent gefuehrten(2. HZ) eine solche Reaktion zu zeigen.

    • hapeen

      Ist das ernstgemeint?
      Oder soll das satirisch gemeint sein?
      Oder Ironie?
      Denn wenn es ernst gemeint sein sollte, was ich nicht hoffe, solltest Du Deine Einstellung zum Sport allgemein und zum FC im Besonderen überdenken.

  2. Ziegenvater

    Warum hätte man gegen eine Mannschaft wie Freiburg, die auch richtig kicken kann, weiter nach vorne anrennen sollen? Um sich womöglich ein dummes Tor durch einen Konter zu holen ? Um das Risiko von Verletzungen zu erhöhen? Genau richtig gemacht….
    Was Freiburg kann, wenn es bei denen zusammenläuft, hat Gladbach erfahren.

    • Nick

      Genau richtig. Die Freiburger haben sich in der Kabine doch ne Aufholjagd vorgenommen, haben Stürmer für Innenverteidiger eingewechselt. Stöger hat genau richtig reagiert und nach und nach hinten immer mehr dicht gemacht. Beim Stande von 3:0 und bevorstehender englischer Woche, das beste und sinnvollste was er machen konnte. Es gibt nur 3 Punkte ob 3:0 oder 5:0…

      Aber es gibt halt Leute die, wie letztes Jahr gegen Freiburg, die Mannschaft zur Halbzeit beim Stand von 0:0 mit einem Pfeifkonzert in die Kabine schicken oder beim Sprung an die Tabellenspitze ihr Geld zurück fordern…so Leute gibts halt…Stöger und der Mannschaft ist das glaube ich egal…mir auch…

  3. puschel

    ….ich kann nur immer nicht verstehen warum man sich als effzeh fans untereinander so runter machen muss, jeder hat halt seine meinung und solange die auf sachlicher basis beruht – warum nicht !? ich fand die 2. hälfte auch nicht toll – kräfte sparen ist klar, aber wieso man dabei viele bälle sofort verlieren musste erschliesst sich mir nicht ganz aber alles in allem gutz leistung der truppe !


Schreibe einen neuen Kommentar