spinner-schumacher-ritterbach

Spinner, Schumacher und Ritterbach wiedergewählt

Der 1. FC Köln hat einen alten und neuen Vorstand. Werner Spinner, Markus Ritterbach und Toni Schumacher sind am Montagabend auf der Mitgliederversammlung der Geissböcke wiedergewählt worden.

Köln – Die Abstimmung per Handzeichen ergab eine überwältigende Mehrheit für das amtierende Vorstandsteam. Spinner, Schumacher und Ritterbach stehen dem Effzeh seit 2012 vor. Die neue Amtsperiode läuft bis ins Jahr 2019.

Kompetenz, Ruhe und Zusammenhalt der Schlüssel zum Erfolg

Der wiedergewählte Vize-Präsident Toni Schumacher freute sich über das eindeutige Votum der Mitglieder: „Das ist natürlich ein riesiges Vertrauen, was die Fans und Mitglieder uns entgegenbringen. Das kann man bei Handabstimmungen natürlich nicht so genau sehen, aber ich glaube es waren 100 Prozent. Ich habe zumindest keine Enthaltung oder Gegenstimme gesehen“, so der ehemalige Torhüter. „Das ist eine Bestätigung dafür, dass es momentan im Klub wunderbar läuft. Es war bereits vor der Sitzung abzusehen, dass es harmonisch laufen könnte. Dass es dann so harmonisch war, ist umso schöner.“

Wiedergewählt wurde neben den Vize-Präsidenten Schumacher und Ritterbach auch Präsident Werner Spinner. Der 67-Jährige freute sich ebenfalls über die Bestätigung und auf die kommenden drei Jahre. Das Lob, welches der Klub aktuell erntet, gab er weiter: „Es geht an das ganze Team: Trainer, Mannschaft, Geschäftsführung und Vorstand. Wir haben eine Menge Kompetenz in den Fachbereichen.“ Und weiter: „Die Ruhe im Verein ist bemerkenswert für Köln. Aber es ist auch auf der anderen Seite ein großes Faustpfand für uns.“ Das sieht auch Schumacher so: „Wir sind wieder verlässlich geworden. Die Partner wissen, dass sie mit dem 1. FC Köln wieder rechnen können.“


Das könnte Euch auch interessieren: