Streich Stöger MV

Nach Hecking-Aus: Streich und Stöger am längsten im Amt

Wer hätte das vor vier Jahren gedacht? Nur ein Bundesliga-Klub beschäftigt seinen Trainer noch länger als der 1. FC Köln. Christian Streich und Peter Stöger sind die beiden dienstältesten Übungsleiter der Bundesliga. Dieter Hecking verabschiedete sich am Montag aus dieser Liste.

Köln/Wolfsburg – Als der VfL Wolfsburg am Montagnachmittag die Trennung von Dieter Hecking bekannt gab, stand fest: Neun von 18 Erstliga-Klubs, also die Hälfte (!) aller Bundesligisten, haben seit dem 1. Juli 2016 ihren Trainer gewechselt. Nach der Hecking-Demission stand aber auch fest: Peter Stöger liegt nun auch persönlich als Trainer auf dem zweiten Tabellenplatz.

Gerhardt mit dem ersten Trainerwechsel seiner Profi-Karriere

Am 29. Dezember 2011 begann die bewegenden Reise des Christian Streich beim SC Freiburg. Ein Jahr später, am 22. Dezember 2012, übernahm Dieter Hecking den VfL Wolfsburg. Beide Trainer-Personalien sollten auf ihre eigene Weise zu Erfolgsgeschichten werden. Streich führt seine heute noch fort, stieg im Sommer mit den Breisgauern nach nur einem Jahr Zweite Liga wieder auf. Hecking führte die Wölfe unterdessen zum DFB-Pokal-Sieg und ins Viertelfinale der Champions League.

Jörg Schmadtke im Gespräch mit Dieter Hecking. (Foto: CM)

Jörg Schmadtke im Gespräch mit Dieter Hecking. (Foto: CM)

Nun ist Hecking bei den Wölfen Geschichte, die Realität und die internationalen Ambitionen ragen meilenweit auseinander. Und Yannick Gerhardt muss sich fragen, ob seine Entscheidung, nach Wolfsburg zu gehen, tatsächlich so glücklich war. Zumindest muss er sich nun mit dem Gedanken anfreunden, einen neuen Trainer zu bekommen. Für den Youngster, der beim Effzeh den Aufstieg zum Profi schaffte, der erste Trainerwechsel in seiner Karriere während einer Saison.

Christian Streich ist ein Mensch, der etwas zu sagen hat

In Köln, so viel ist sicher, hätte Gerhardt einen Trainerwechsel wohl so schnell nicht erlebt. Dort ist Peter Stöger seit dem 1. Juli 2013 im Amt und damit nach Heckings Aus der Übungsleiter mit der zweitlängsten Dienstzeit. Und dank seines Vertrags bis 2020 könnte diese Reise – ähnlich der von Christian Streich in Freiburg – noch einige Jahre weitergehen. Beim Effzeh hätten sie nichts dagegen.

Im Übrigen macht Stöger keinen Hehl aus seiner Bewunderung für den Kollegen vom Sport-Club. Im Interview mit dem GEISSBLOG.KOELN vor drei Wochen antwortete Stöger auf die Frage, welchen Trainer er in der Fußball-Welt bewundere: „Es wäre einfach, jetzt jemanden wie Zinedine Zidane zu nennen. Ich finde aber richtig beeindruckend, was mein Kollege Christian Streich in Freiburg macht. Das imponiert mir. Eine Mannschaft, die absteigt, baut er um und holt sie mit einer gefühlten Selbstverständlichkeit wieder hoch. Er spricht die Sachen an, wie er sie sieht. Das finde ich sehr erfrischend. Er ist ein Mensch, der etwas zu sagen hat.“ (Hier geht’s zum ganzen Interview)


Das könnte Euch auch interessieren