DFB Pokal 1899 Höger

Verordnete Pause: Wann ist Höger wieder richtig fit?

Als der Kader des 1. FC Köln im DFB-Pokal gegen Hoffenheim bekannt wurde, fehlte sein Name: Marco Höger saß nur auf der Tribüne. Nicht als Strafe für schwache Leistungen, sondern zur Schonung für das wichtige Bundesliga-Duell am Sonntag gegen den HSV. Denn Höger fehlen noch ein paar Prozentpunkte zur Topform.

Köln – Nein, die Fans des 1. FC Köln haben den wahren Marco Höger noch nicht gesehen. Der Neuzugang vom FC Schalke 04 ist nach seinem Kreuzbandriss in der vergangenen Saison noch längst nicht bei 100 Prozent. Das weiß er auch selbst. „In manchen Phasen vom Spiel merke ich noch immer, dass ich lange ausgefallen bin“, sagt der 27-Jährige.

Stöger warnt und verweist bei Höger auf die Winterpause

Deswegen trug Höger am Mittwoch nur zivile Kleidung im RheinEnergieStadion. Sein Trikot wird er erst wieder am Sonntag überstreifen. „Bei Marco ist es ganz einfach: Im letzten Jahr hat er eigentlich keine Einsätze gehabt“, sagt sein Trainer Peter Stöger. „Bei uns hat er dagegen schon viele Einsätze gehabt. Er macht das richtig gut, aber unsere Aufgabe wird sein, ihn so hinzubringen, dass er im Winter eine zweite Vorbereitung mitmachen kann und wieder einen normalen Rhythmus hat. Wir müssen bei ihm vorsichtig sein.“

Die Warnung, die mitschwingt, ist unmissverständlich. Höger soll sich nicht auch noch in die Reihe der Verletzten begeben, die den Effzeh seit der Vorbereitung plagen. Der wichtige Neuzugang, Leader und erfahrene Profi ist fest eingeplant gerade in den kniffligen Bundesliga-Partien der kommenden Wochen. Englische Wochen wie die aktuelle mit dem DFB-Pokal kann der Mittelfeldspieler noch nicht über die volle Distanz gehen. Gerade in einer Partie wie der gegen Hoffenheim über 120 Minuten wäre Höger ein sicherer Kandidat für eine Auswechslung gewesen. Das wollte Stöger nicht riskieren.

Ich hätte spielen können, aber es war mit den Trainer so abgesprochen

Und so saß der 27-Jährige draußen und musste mitzittern. „Ich hätte spielen können, aber es war mit den Trainer so abgesprochen und eine gute Entscheidung, dass ich mich für Sonntag erholen konnte.“ Dann geht es gegen den strauchelnden Hamburger SV, der sich unter der Woche gegen Halle im Pokal (4:0) allerdings Selbstvertrauen holen konnte. Höger wird also in jedem Fall gebraucht. Sein Fehlen war eine strategische Entscheidung. Und weil der Effzeh ins Achtelfinale einzog, eine im Nachhinein richtige.


Das könnte Euch auch interessieren: