Modeste HSV

Wie Toni Polster: Modeste holt bei Zoller die Lupe raus

Anthony Modeste erzielt als erster Spieler des 1. FC Köln seit Toni Polster wieder einen Hattrick für die Geissböcke in der Bundesliga. Und ja, die Bundesliga entschied: Es war tatsächlich ein Hattrick. Denn Modeste bekam nach langen Diskussionen alle drei Treffer zugesprochen.

Köln – Es lief die 62. Spielminute, als Simon Zoller den Ball von der linken Seite mit rechts und viel Effet in Richtung Tor des Hamburger SV zog. Anthony Modeste löste sich von seinem Gegenspieler, kickte mit dem langen Bein in Richtung Ball und tatsächlich ging das Leder über die Linie. Aber hatte der Franzose auch tatsächlich das Spielgerät berührt?

Die erste Reaktion des Franzosen lässt darauf schließen: Nein! Mit ausgestrecktem Finger lief er auf Zoller zu, bedeutete ihm, er sei der Torschütze. „Tony meinte im Spiel, es sei meins“, sagte Zoller hinterher. „Aber wenn es Tonys Drittes ist, ist es auch schön.“ Nach dem Spiel sagte Modeste dann der ARD-Reporterin Nesrin Elnabolsy: „Ich glaube, ich habe ihn berührt. Aber ich bin mir nicht sicher. Zwei oder drei, das ist egal.“

Die Deutsche Fußball-Liga schaute genau hin, es dauerte bis kurz vor Spielende, ehe die Bundesliga-Verantwortlichen über ihren Twitter-Kanal bekannt gaben: „Das 1:0 wird ihm auch zugeschrieben, somit war es sein 1. Dreierpack in der Bundesliga.“ Doch damit nicht genug: Es war auch der erste Dreierpack eines Kölners in der Bundesliga seit Toni Polster. Der hatte zuletzt am 17. Mai 1997 dreimal für die Geissböcke getroffen. Und gegen wen? Na klar, den HSV.

Auch, wenn Simon Zoller es gerne selbst zugeschrieben bekommen hätte – „ich war in den letzten Wochen immer knapp dran, irgendwann denkst du dir, es wäre mal schön, wenn es wieder klappt“ – überließ der Angreifer den Treffer dann doch seinem französischen Teamkollegen. „Wenn Tony am Ende mit 35 Toren Torschützenkönig wird, schenke ich ihm das gerne.“ Und weil Modeste auf das 1:0 auch noch das 2:0 und das 3:0 folgen ließ, ist der 29-Jährige davon mit nun schon elf Saisontoren ja nur noch 24 Treffer entfernt.


Alles zum 3:0-Sieg des Effzeh gegen den HSV