sge-fan-auto

„Falscher Parkplatz“: Polizei verneint Frankfurter Theorie

Der Vorfall beschäftigt die Frankfurter Polizei: Am Samstag sind vier Fans des 1. FC Köln in ihrem VW Golf auf einem Parkplatz vor der Commerzbank Arena tätlich angegriffen worden. Das Auto ist Schrott, die Fans stehen unter Schock, die Behörden ermitteln.

Frankfurt – Nachdem der Halter des Autos und seine drei Freunde nach dem Spiel des Effzeh bei der Eintracht von Frankfurter Anhängern angegriffen worden sind, sucht die hessische Polizei die Täter. „Es gibt eine ganze Reihe mutmaßlicher Zeugen“, teilte die Pressestelle der Frankfurter Polizei dem GEISSBLOG.KOELN mit. „Mehrere haben den Vorfall bestätigt.“

Das Auto als Schutz für die Insassen

Das beschädigte Auto eines Kölner Fans. (Foto: zvg)

Das beschädigte Auto eines Kölner Fans. (Foto: zvg)

Nach bisherigem Kenntnisstand der Behörden handelt es sich bei den Tätern um Eintracht-Fans, die mit bislang nicht näher geklärten Schlaggegenständen (offenbar Baseballschläger und Stöcke) auf den silbernen Golf eingeschlagen hatten. „Wir ermitteln wegen Landfriedensbruch und Sachbeschädigung. Das Auto wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen.“

Dem GBK liegen Bilder des Golfs vor. Die Heckscheibe sowie eine Seitenscheibe wurde zertrümmert, die Frontscheibe an zwei Stellen beschädigt. Mehrere Rück- und Frontlichter gingen zu Bruch. Beulen an allen vier Türen sowie der Heckklappe zeugen von weiteren Tritten und Schlägen und davon, was die Insassen, die rechtzeitig die Türen hatten verriegeln können, erlebt haben müssen.

Polizei widerspricht Frankfurter Provokations-Theorie

Die Polizei widersprach zudem der Theorie einiger Frankfurter Anhänger in Online-Foren. Demnach wären die Insassen des Golfs vor den Ausschreitungen mit überhöhter Geschwindigkeit über den Parkplatz gerast und hätten dabei andere Autos beschädigt. Die Frankfurter Polizei erklärte allerdings auf GBK-Nachfrage: „Nach derzeitiger Sachlage sind die Insassen in dem Auto geflüchtet und sind dabei in Panik mit anderen Autos kollidiert.“ Demnach seinen mindestens zwei weitere Autos in Mitleidenschaft gezogen worden.

Allerdings gab die Polizei auch an, dass die FC-Fans offenbar auf einem „falschen Parkplatz“ geparkt hätten. „Der Parkplatz wird normalerweise nur von Frankfurt-Fans benutzt“, so die Behörden. Insgesamt hätten auf dem Platzplatz an dem Tag nur wenige Autos mit Köln-Nummernschildern gestanden.



  1. Nick

    Und was freuen wir uns alle, am 19.ten wieder in Gladbach zu parken und 5 Meter amn der Nordkurve vorbei zu müssen – FEHLPLANUNG im Sicherheitskonzept!!! Fantrennung beim Hochrisiko-Derby??? – FEHLANZEIGE!!! Jedes Jahr gibts da Stress beim Hin-und Rückweg zum Parkplatz. Gladbach sagt „Wir sind nur im Stadion zuständig“, die Polizei steht 20 Meter ums Stadion rum. Die 2km zum Stadion? „Daumen drücken…“ Man was freu ich mich…

  2. HÄNNESCHEN

    Die Überschrift widerspricht dem widergegebenen Inhalt.
    In der Überschrift: „Falscher Parkplatz“ – Polizei verneint Frankfurter Theorie“
    Im Text: „… gab die Polizei auch an, dass die FC-Fans offenbar auf einem „falschen Parkplatz“ geparkt hätten. „Der Parkplatz wird normalerweise nur von Frankfurt-Fans benutzt“, so die Behörden.“

    • R.S.

      Nu … Mit dem Lesen geht schon gut, jetzt nur noch Verstehen :) :) :)
      Schaue mal:
      „Die Polizei widersprach zudem der Theorie …“
      „Demnach wären die Insassen des Golfs vor den Ausschreitungen mit überhöhter Geschwindigkeit über den Parkplatz gerast“


Schreibe einen neuen Kommentar