horn-2

Nächster Verletzungs-Schock: Horn muss unsers Messer!

Die Verletzungsseuche beim 1. FC Köln geht weiter. Jetzt hat es Timo Horn erwischt. Der Torhüter der Geissböcke hat sich am Mittwoch schwerer am Knie verletzt und muss operiert werden. Damit fällt der 23-Jährige wochenlang aus.

Köln – Nimmt die Verletzungsmisere beim Effzeh denn gar kein Ende? Nach Dominic Maroh und Leonardo Bittencourt fällt nun auch Timo Horn länger aus. Der Torhüter verletzte sich am Mittwoch am rechten Knie.

Wie der Klub bekannt gab, diagnostizierte Mannschaftsarzt Dr. Peter Schäferhoff eine Knieverletzung, „die einen operativen Eingriff erfordert“. Wie lange Horn ausfallen wird, ist offen. Damit dürfte in den kommenden Wochen Thomas Kessler zwischen die Kölner Pfosten rücken.


Das könnte Euch auch interessieren




  1. Nick

    Ich würde Müller spielen lassen, von wegen Spielpraxis usw…Kess hat letztes Jahr in Dortmund doch etwas gewackelt…ach Mist…das sind jetzt echt drei absolute Stammspieler die fehlen…muss Schmadkte im Winter wohl doch nochmal tätig werden….

    • Werner

      @Nick….Hatte letztes Jahr zwei Tage die Grippe und du glaubst es kaum, ich dürfte wieder zur Arbeit kommen. Dassssss zu Kess. Hoffentlich bricht beim FC nicht die Augengrippe aus ,denn dann muss ja laut deiner Meinung der Schmadkte eine neue Mannschaft kaufen.

      • R.S.

        Drei Stammspieler hätte er im Winter auch im Fall von „Pest und Cholera“ nicht kaufen können. Höchstens drei Fußballer zu Mondpreisen … :)

        Ich denke aber, sowohl beide Geschäftsführer als auch die Trainer sind alle Fachmänner genug um auch auf solche Entwicklung vorbereitet zu sein.

  2. Ottla

    @Nick – wieso denn deshalb Neuzugänge? – die sind doch in der Rückrunde alle wieder da. Außerdem : der Kader ist groß genug. Und einen IV suchen sie wahrscheinlich so oder so noch…

  3. Nick

    Hoffen wir das alle drei zur Rückrunde wieder gesund sind und so fit sind, dass sie auch wieder das Level bringen können, wie vor den Verletzungen…so einfach ist das nicht, fragt mal Marco Höger…

    Ob der Kader groß genug ist? Wenn ich an die Aussenbahnen denke…klar kann man Olkowski oder Klünter vorziehen oder wie zuletzt Rausch, Zoller oder Osako ins Mittelfeld stellen…das kann man alles MAL machen, aber leider sind die jetzigen Verletzungen ja auch immer längere Geschichten. Fallen jetzt noch 1-2 Spieler mit Kleinigkeiten – Faserriss, Sperre aus, find ich das schon eng…

    Der Sinn des Grippe- und Augengrippe-Beispiel erschließt sich mir zwar auch nach mehrfacher Betrachtung nicht, aber wir werden ja sehen, was Schmadtke macht…

  4. Koelschlenny

    Koka Rausch ist als LM gekommen und im Prinzip erst bei uns zum LV mutiert. Gerade gegen die starken Gegner ist m.E. eine Viererkette Hector-Heintz-Mavraj-Sörensen mit Flügelzange Rausch/Risse durchaus attraktiv. Alternativ bleibt die Fünferkette Rausch-Heintz-Mavraj-Sörensen-Risse (Olkowski) eine Lösung. Auch Marcel Hartel kann man links außen reinwerfen, da er beidfüßig ist.

    Verletzungspech, ja. Aber unsere drei Verletzten sind in drei Mannschaftsteilen zu Hause, sodass die Kompensation schon möglich sein sollte. Stellt euch mal vor, stattdessen wären Maroh, Mavraj und Hector verletzt…

  5. Ulli

    Der FC hat den kleinsten Kader aller Buli-Vereine. Trotzdem sind die Verletzten zeitweise zu kompensieren. Schlimmer ist für mich der Umstand, dass Dominic Maroh, Leo Bittencourt und ganz besonders Timo Horn für das neue Selbstbewusstsein des FC stehen und auch auf dem Platz ausstrahlen. Da habe ich bei den Ersatzspielern meine Zweifel.


Schreibe einen neuen Kommentar