Einzelkritik: Die FC-Profis in der Fast-Hinrunden-Bilanz

Noch ist die Hinrunde der Bundesliga-Saison 2016/17 zwar nicht beendet. Doch der eigentümliche Spielplan lässt bereits nach 16 von 17 Spielen ein weihnachtliches Zwischenfazit zu.

Der GEISSBLOG.KOELN hat alle Noten und Zeugnisse der Profis des 1. FC Köln aus den ersten 16 Partien verglichen, die Durchschnittsnoten berechnet und eingeschätzt, wie die Fast-Halbserie für die 24 Spieler im Kader gelaufen ist. Die Einzelkritik mit allen Durchschnittsnoten und Zeugnissen gibt’s in der Galerie.

Wer war für Euch der Spieler der Fast-Hinrunde? Diskutiert mit!


Das könnte Euch auch interessieren:




  1. R.S.

    Die Besten der Mannschaft zu nennen, wäre gar nicht so schwer. Die Liste wäre allerdings verdammt lang! :) Alternativ könnte man nach den Jungs schauen, die sich stark verbessert haben und dadurch extrem positiv überraschen konnten. Diese Liste wäre aber, nach der überraschend guten Hinrunde nicht wirklich kürzer!

    Also nominiere ich zu meinen Besten: Kessler und Olkowski.
    Mit beiden habe ich vor der Saison nicht gerechnet. Und beide sind quasi von der Bank aufgestanden mit einem „ok, mache ich“. Mit denen habe ich mich am meisten gefreut. Es ist unbestritten eine große Leistung, als Stammspieler die Klasse zu halten und immer besser zu werden. Aber von der Bank? Noch viel mehr!
    Wir haben eine super Mannschaft. Die gibt es aber, weil in der sog. 2. Reihe auch Solche wie diese zwei gibt! :-)

    PS. Es heißt natürlich nicht, dass wir alle in Gladbach nicht „Risse, ich will ein Kind von dir“ geschrien haben! :-P


Schreibe einen neuen Kommentar