Höger SVW

„Ich bin der Dumme!“ Högers Derby-Aus als Sahnehäubchen

Wenn eine einzige Situation nicht nur ein Spiel entscheidet, sondern auch das folgende beeinflusst, dann muss jemand schon einen außergewöhnlichen Bock geschossen haben. Am Samstag zwischen dem SV Werder Bremen und dem 1. FC Köln war dies Schiedsrichter Wolfgang Stark. Leidtragende waren der Effzeh und Marco Höger.

Bremen – Es sei vorweg genommen, dass Marco Höger durchaus für sein Tun selbst verantwortlich ist. Und somit lag er schon richtig, wenn er nach den 90 Minuten im Weserstadion konstatierte: „Vielleicht muss ich mich bei meiner Erfahrung trotzdem mehr im Griff haben.“ Mit dem Finger in Richtung Robert Bauer wedelnd, und das einen Meter von Schiri Stark entfernt, gehörte sicherlich nicht zu den besseren Ideen des Kölner Mittelfeldspielers.

Höger traf den Ball, Bauer traf nur Höger

Und doch muss sich im Umkehrschluss Schiri Stark fragen, ob er es nicht einfach mal dabei hätte belassen können. Bei einer Ermahnung, bei einem verständnisvollen Schulterklopfer, es wäre das vielzitierte Fingerspitzengefühl gewesen, das Stark hätte beweisen können. Doch die Kette an Fehlentscheidungen Starks innerhalb von nur einer Minute erreichte so einen für Höger und den Effzeh traurigen Höhepunkt.

Marco Höger kassiert gegen Bremen seine 5. Gelbe Karte und fehlt damit im Derby gegen Leverkusen. (Foto: DeFodi / CM)

Marco Höger kassiert gegen Bremen seine 5. Gelbe Karte und fehlt damit im Derby gegen Leverkusen. (Foto: DeFodi / CM)

Es begann mit einem Zweikampf im Strafraum. Marco Höger ging zum Ball, Bremens Bauer ebenfalls. Höger traf das Leder, Bauer nicht. Besser gesagt: Bauer traf Höger mitten auf den Fuß. Nicht auf einen Zeh, nicht auf alle fünf Zehen, sondern mitten drauf, mit voller Sohle auf den Spann. Kein kleiner Kontakt, sondern ein überdeutlicher. Es begann das Stark’sche Unglück.

Entweder Elfmeter oder Gelb wegen Schwalbe

Der ehemalige FIFA-Referee stand gut, knapp zehn Meter entfernt, mit klarer Sicht. Er hätte die Situation erkennen, auf Strafstoß entscheiden müssen. Doch er entschied auf Weiterlaufen. Dies waren gleich zwei Fehlentscheidungen in einer. Erstens der verweigerte Elfmeter, zweitens das Nicht-Entscheiden auf Schwalbe. Es war kein Zweikampf, den man so oder so hätte bewerten können, ein Gerangel um den Ball beispielsweise. Es ging nur darum: Gab es diesen einen einzigen Kontakt am Fuß oder gab es ihn nicht? Elfmeter oder Schwalbe – mehr gab es nicht zu entscheiden. Stark lag in beidem daneben.

Weiterlesen – „Da frage ich mich: Wo sind wir hier?“



  1. RS10

    Vorschlag: Einführung von Profischiedsrichtern statt Videobeweis!!!
    Spielern der 3. und 4. Liga könnte somit eine neue Berufsperpektive nach
    der nicht so lukrativen Kariere ermöglicht werden. Man gibt Ihnen ein
    sehr vernünftges Gehalt und man hat kompetente Sportler als Schiris die
    das Spiel selbst gespielt haben im Gegensatz zu den jetzigen Advokaten,
    Zahnärzten, und Hobbyfussballern die nicht mehr auf der Höhe des
    Geschehens sind. Sie sind einfach zu langsam und kennen das Spiel meist
    nicht aus eigener Erfahrung. Dies ist aus meiner Sicht der Hauptgrund
    für die unterirdischen Schiri Leistungen der letzten Jahre. Von mir aus
    können wir auch mehr als einen Schiri oder 4 Linienrichter einsetzen,
    aber so wie im Moment geht das Spiel vor die Hunde.

    • Koelschlenny

      Nach der lukrativen Karriere… also mit 35 Schiedsrichter werden und dann ab sofort Topleistungen bringen?

      Nein, danke. Ich lese aus deiner Aussage auch mangelnden Respekt für alle Schiris in den Regional-, Ober-, Landes-, Bezirks- und Kreisligen.

      Wenn schon Profischiris, dann aber bitte auch aus dem jetzigen Ausbildungssystem. Die Jungs sind größtenteils seit sie 14, 15, 16 sind Schiri, das kann 20 Jahre später kein abgehalfterter Viertligakicker lernen!

  2. alf krispin

    Auch wenn acht Schiedsrichter mitlaufen würden käme es nie zu einer 100%-richtigen Entscheidung und könnte die Genauigkeit eine Videoüberwachung nie und nimmer erreichen. Man stelle sich vor, dass am Platz, bei mehreren Schiris, jeder eine andere Meinung vertreten würde-Chaos pur! Auch die endlosen, zeitraubenden Debatten zwischen den Spielern und den Unparteiischen wären ab sofort überflüssig! Gerade im Profi-Fußball sollte schon längst die best möglichste Beobachtung, nämlich die Videoüberwachung, eingesetzt werden. Andere Sportarten sind hier anscheinend intelligenter und betreiben dieses System schon lange sehr erfolgreich. Also so schnell es nur geht die Videoüberprüfung einführen, damit auch dem teilweise schon kriminellen Foulspiel und den endlosen Fehlentscheidungen der überforderten Schiris ein Ende gesetzt wird.

    • Simon

      Videobeweis finde ich an sich auch gut, jedoch lässt sich auch nicht jede Szene eindeutig beweisen. Man könnte jedoch diese ganzen Schauspieleinlagen deutlich härter sanktionieren.
      Ich frage mich schon länger, warum nicht einfach die Zeit bei Spielunterbrechungen gestoppt wird, somit ist das ganze Zeitspiel auch hinfällig. Entsprechend müsste man halt von den heiligen 90 Minuten auf 60 Minuten verkürzen

    • HubertHarry

      Videobeweis beim Feldhockey: Jedes Team hat bei strittigen Situationen innerhalb von 23 Metern rund um das Tor einmal pro Spiel die Möglichkeit, einen Videobeweis einzufordern. Ist der Einwand berechtigt, verbleibt die Möglichkeit eines weiteren Videobeweises. Andernfalls ist das Recht auf einen weiteren Videobeweis verloren. Diese Regel aus dem Feldhockey wäre etwas abgewandelt sicher auch etwas für den Fussball

  3. puschel

    ….für mich ein arroganter oberlehrer der stark ! und auch ein spiegel der heutigen gesellschaft der “ täter “ kommt “ straffrei “ davon und das opfer wird zum täter gemacht ! es wird immer viel über schnelles spiel etc. gesprochen, aber solche szenen wie die vom marco sind es doch die die massen bewegen – fast im stand, 2 spieler, gute sicht des schiris 5 – 10 m entfernt und dann nix gesehen ???? bin bei alf videobeweis zwingend erforderlich, bei anderen sportarten klappt es doch auch ( eishockey – schneller wie fussball) etc. etc. ….


Schreibe einen neuen Kommentar