bittencourt

Bittencourt auf der Bank? Lehmann wieder verletzt

Wenn der 1. FC Köln am Sonntag beim 1. FSV Mainz 05 antritt, müssen die Geissböcke auf Kapitän Matthias Lehmann verzichten. Derweil kehrt Leonardo Bittencourt zurück in den Kader, wird aber wohl noch nicht in der Startformation stehen.

Köln – Es war die Ernüchterung am Samstag im Geheimtraining am Geißbockheim: Matthias Lehmann konnte nicht mittrainieren, hat wieder Probleme mit dem zuletzt lädierten rechten Knie. Eine Reizung als Folge der Belastung der letzten Tage, keine gravierende Verletzung, aber doch bitter für den 33-Jährigen.

Bittencourt noch nicht wieder im Rhythmus

Während Lehmann am Sonntag in Köln bleiben muss, reist Leonardo Bittencourt mit nach Mainz zum ersten Pflichtspiel des Jahres. Der 23-Jährige ist wieder fit, hat seine Sprunggelenksverletzung auskuriert und ist wieder einsatzfähig. Doch Trainer Peter Stöger wird den Linksaußen wohl zunächst auf der Bank belassen. Noch hat Bittencourt, der gerade einmal eine halbe Stunde Einsatzzeit in den drei Testspielen bekam (in Anderlecht), seinen Rhythmus nicht gefunden.

Statt Bittencourt werden wohl Rückkehrer Christian Clemens und Yuya Osako den FC-Torjäger Anthony Modeste in der Offensive flankieren. Eine Dreierkette in der Defensivzentrale soll derweil für ein sicheres Fundament gegen die offensivstarken Rheinhessen sorgen. Pawel Olkowski, der sich in den letzten Wochen mit beeindruckenden Leistungen zurückmeldete, wird wohl auf dem rechten Flügel beginnen, Konstantin Rausch auf links. Lehmanns Ausfall bestätigt zudem die Doppel-Sechs aus Jonas Hector und Marco Höger.

So könnte der Effzeh spielen: Kessler – Sörensen, Maroh, Heintz – Olkowski, Höger, Hector, Rausch – Clemens, Osako – Modeste

So könnte Mainz 05 spielen: Lössl – Donati, Bell, Ramalho, Bussmann – Gbamin, Latza – Öztunali, Jairo – Muto, Seydel