jojic-stoeger

Jojic nutzt seine Chance nicht – Klünter überrascht rechts

Nur drei Testspiele in zwei Wochen stehen dem 1. FC Köln zur Verfügung, um sich auf die verlängerte Rückrunde vorzubereiten. Daher sollte bereits der Test beim VfL Bochum ein richtungsweisender Vergleich werden. Nicht alle Spieler konnten überzeugen.

Köln/Bochum – Er sollte sich empfehlen, bekam seine Chance auf der linken Außenbahn. Doch Milos Jojic blieb unauffällig. Der Serbe konnte einmal mehr in einem Testspiel nicht abrufen, was sich Trainer Peter Stöger und Sportchef Jörg Schmadtke von ihm erhoffen.

Unterschied zu Flügel-Pendant Clemens

Als nach einer guten Stunde sein Arbeitstag beendet war, trabte Jojic enttäuscht vom Feld, klatsche mit Stöger ab und verschwand in den warmen Katakomben. Nein, diesen Test hatte sich der 24-Jährige anders vorgestellt. Wie so oft. Bis auf einen sehenswerten Freistoß aus 18 Metern, der an die Unterkante der Latte und von dort wieder ins Spielfeld sprang, kam Jojic gegen Bochum auf keinen grünen Zweig.

Im linken Mittelfeld neben Jonas Hector und Marco Höger sowie als Gegenpart zu Christian Clemens auf der rechten Seite fiel Jojic deutlich ab. Ihm fehlte das nötige Tempo, um auf dem Flügel für Druck und Gefahr zu sorgen. Er zog stattdessen immer wieder ins Zentrum und machte so Platz für Linksverteidiger Konstantin Rausch. Aber es blieb beim Freiräumen des Platzes, selbst in Aktion treten konnte der Serbe nie. So blieb unter dem Strich eine unauffällige Leistung auf dem Flügel. Ob er es gegen den VfB Stuttgart, dann wohl im Zentrum auf der Acht, besser machen wird?

Klünter gehört zu den Gewinnern des Tests

Besser machte es im Gegensatz zu Jojic vor allem Lukas Klünter. Der 20-Jährige, der bislang gerade einmal fünf Kader-Nominierungen in dieser Saison vorweisen kann, überzeugte mit seiner Schnelligkeit und geradlinigen Spielweise, bereitete den Siegtreffer vor und zeigte eine seiner besten Leistungen seit langem im Profi-Trikot der Geissböcke. Damit gehörte Klünter zu den Gewinnern des Tests, zu denen sich auch Neuzugang Clemens und Rückkehrer Dominic Maroh zählen konnten.


Das könnte Euch auch interessieren:




  1. R.S.

    Für Klünter freue ich mich sehr! Weiter so, Junge. Je kleiner der Kader desto größer deine Chancen.

    Von Jojic, wie erwartet, nix Neues … So what! Man kann nicht alles haben.

  2. hänneschen

    Ich sag ja: zügig verlängern mit Klünter. Ablösefrei ziehen lassen wäre – gelinde gesagt – unklug. Sein Wert steigert sich in jedem Fall, weil: niedriger Ausgangswert.

    • R.S.

      Völlig richtig, aber nicht nur aber nicht nur wegen Transfers. Wenn bis Sommer tatsächlich niemand für IV kommen soll, reicht eine 5. Gelbe für einem der Stammverteidiger oder eine Zerrung und schon sitzt Klünter auf der Bank der 1. Mannschaft statt für die 2. zu spielen oder auf der Tribüne zu hocken.

  3. RGB

    Ssssss. Wofür hat man Testspiele? Jojic sollte man auf verschiedene Positionen spielen lassen. Oder ist er einer der vielen Fehleinkäufe von Schmathke ? Von 2013 bis jetzt 26 Spieler gekauft , eingeschlagen haben davon für mich nur 6 Spieler.

  4. SR89

    @RGB: Was heißt denn bitte für dich eingeschlagen?
    Vielleicht wünscht du dir die gloreichen Zeite a la Maniche wieder die einschlagen wie ne Bombe wenn sie fallen?
    Mir fallen deutlich mehr als 6 Spieler ein, die aus dem Kader nicht wegzudenken sind ( um nur mal auf mehr als sechs zu kommen: Heintz, Sörensen, Modeste, Risse, Osako, Bittencourt Höger, Mavraj(auch wenn er leider wieder weg ist)).
    Zudem gab es eine ganze Reihe perspektivischer Verpflichtungen wie Nagasawa, Thiel oder auch Finne bei denen man nun mal ein gewisses Risiko eingehen muss um zu sehen ob die Jungs BuLi können.
    Wirkliche Flops sind eher selten (Kalas, Golobart, Svento, Jojic, Hosiner) also wie kann man da von den „vielen Fehleinkäufen“ Schmadtkes reden?

    Und selbst bei Jojic hab ich noch Hoffnung wenn er so spielt wie zum Ende der letzten Saison. Auf dem Flügel hätte es mich allerdings überrascht wenn er da was reißen würde.

  5. Hans

    Das überrascht absolut nicht. Es gibt Spieler beim FC denen ich eine Bundesligatauglichkeit abspreche, geschweige denn ob diese dem FC überhaupt substanziell weiterhelfen, sondern mehr schaden:

    1. Milos Jojic (der ohnehin sein Geld nur als Bankdrücker einstreicht – das entspricht seiner Mentalität)
    2. Simon Zoller (Blindschleiche, trifft das Tor aus zwei Metern freistehend nicht, hat er in dieser Saison des öfteren bewiesen)
    3. Konstantin Rausch (agiert viel zu überfordert und ängstlich, spielt höchstens ausreichend bis mangelhaft, ist bestenfalls zweitligatauglich)
    4. Marcel Hartel (Blindschleiche wie Zoller, viel zu überbewertet)
    5. Matthias Lehmann (kein Leadertyp, seine Zeit ist m.E. abgelaufen, fällt durch unnötige Fouls auf weil überfordert mit dem Leistungsdruck)

    Und nein: das schreibt kein selbsternannter Experte oder Weltmeister vom Fach. Das entspricht einfach nur meiner objektiven Meinung.

    • Volker

      Naja, ich halte Deine Meinung nicht für objektiv – glaube eher, dass du entweder keine Ahnung hast oder – was wahrscheinlicher ist – ein Troll bist mit dem Ziel, ein bischen Unruhe zu verbreiten.
      Den Herrn Rot-Grün-Blau sortiere ich aber ebenfalls in diese Kategorie.

      • R.S.

        Drei Möglichkeiten bei den Beiden. Es sind pubertierende Kürzen, vollwampe Schwätzer oder gelangweilte Gladbacher. Der eine weiß doch nicht man wie man den Namen von Schmadtke richtig schriebt. Wem willst du da ernst nehmen?

  6. Nick

    Nicht jeder der mal ein Wort Kritik äussert, muss immer direkt ein Troll sein…

    Jojic könnte man nach 1 ½ Jahren durchaus als Fehleinkauf bezeichnen. Er wirkt irgendwie zu dick – trotz Sixpack – er ist zu langsam und seine Bewegungen wirken irgendwie träge. Ich hab ihn auch noch nicht ganz abgeschrieben, aber die Hoffnung schwindet immer mehr…

    Rausch ist viel zu hektisch, seine Ballverluste haben uns schon Punkte gekostet – z.B. gegen Dortmund…ohne ihn braucht Özcan das Foul nicht machen und es fällt auch nicht das Gegentor. Also nicht unbedingt ein Fehleinkauf, aber auch nicht mit grosser Zukunft. Wieder so ein Spieler wie Brecko und Halfar – zu gut für die zweite Liga – zu schlecht für die erste…

    Zoller trau ich noch was zu, aber auch er dürfte mal damit anfangen Leistung zu zeigen. Wobe man auch gute Bankspieler braucht…

    Marcel Hartel kann man noch nicht wirklich beurteilen, ihn als Blindschleiche zu bezeichnen, ist aber nicht richtig. Worauf soll sich das beziehen? Hat er mal nicht abgespielt, als jm. Besser postiert war? Er hat doch kaum gespielt…also ersma abwarten und Kölsch trinken…

    Lehmann ist in meinen Augen über jeden Zweifel erhaben. Jedes Foul was er gemacht hat, auch das in Kackbach, war genau zur rechten Zeit. Sind wir froh wenn er noch ein, zwei Jahre helfen will und kann, bis dahin müssen wir einen neuen Kapitän (Hector) und Mittelfeldlenker (Özcan) aufbauen…

    Ansonsten gab es auch bei Schmadtke mal den ein oder anderen Spieler der nicht gezündet hat und auch schon wieder weg ist, aber das ist normal. Es gibt dafür etliche Spieler, die eingeschlagen sind und ihren Marktwert verdoppelt und verdreifacht haben. Bei Guirassy -da bin ich mal gespannt, wenn der wirklich über 3mios gekostet hat…aber auch hier trink ich erstmal paar Kästen Kölsch, bevor ich den Jungen zereisse…

    PS: Kuba ist wieder da? Cool! (Ehrlich gemeint!)

    • Hans

      Ich habe es vor etwa einem halben Jahr, so wie du es beschreibst, gesehen. Insbesonders was die Personalien Jojic und Zoller betrifft. Beide agieren völlig unter Niveau, könnten (und müssten) alles aus sich herausholen. Tun sie aber nicht. Jojic macht auf mich einen total faulen EIndruck. Und was Zoller betrifft so kann ich einfach nur den Kopf schütteln. Der Rest ist ja allgemein bekannt. Was Guirassy betrifft so muss ich ihn aus der Schusslinie nehmen. Ich trau dem was zu. Unter der bisherigen Schonprämisse wurde er ja lediglich nur paar mal für maximal zehn oder fünfzehn Minuten aufs Feld geschickt. Da wo schon alles vorbei war. Statt auf Zoller zu setzen würde ich Guirassy vorziehen. Ihn mal mindestens ne Halbzeit oder von Beginn an in der Kombi Modeste/Guirassy auflaufen lassen – mit Rudnevs als hängende Spitze.

      Ansonsten bleibe ich bei dem was ich zuvor gesagt habe. Aber du siehst es ja teilweise ähnlich. Wie gesagt, so habe ich es im letzten Jahr auch gewertet. Schönen Tach :-)

  7. Klio

    Klar ist nicht jeder ein Troll, der Kritik äußert. Aber RGBs wiederholte Beschwerde über die „vielen Fehleinkäufe von Schmathke“ mutet schon ziemlich seltsam an angesichts der überragenden Gesamtbilanz der Tätigkeit von Jörg Schmadtke. Allein eine Zahl der neu verpflichteten Spieler der Zahl der Spieler gegenüberstellen, die nach eigener Meinung „eingeschlagen“ haben (ohne zu benennen, wen man meint), sagt wenig aus.

    Wenn man sich die Gesamtbilanz der Transfers ansieht, stehen nicht nur die „Volltreffer“ auf der positiven Seite, auch wenn einige herausragen. Dass es aber nur 6 Spieler sind, die erfolgreiche Transfers waren, kann man mit Recht bezweifeln. Zudem konnten auch Spieler, die nicht mehr beim FC sind, der Mannschaft z.B. in der Aufstiegssaison oder im ersten BL-Jahr helfen = sportliche Konsolidierung in der BL. Wer ging, konnte nicht selten mit Gewinn „verkauft“ werden, und fast alle Spieler im aktuellen Kader haben an Marktwert zugelegt = finanzielle Konsolidierung.

    Dass man bei Transfers immer noch Menschen holt und keine Maschinen, sollte auch klar sein – da kann man nicht jede persönliche Entwicklung im Vorhinein berechnen. Man muss sich aber letztlich nur ansehen, wo wir standen, als Jörg Schmadtke zum FC gekommen ist (sportlich und wirtschaftlich), und wo wir sportlich und wirtschaftlich jetzt stehen.

    • Nick

      Genau. Schmadtkes Arbeit muss man als „gut“ beurteilen, Wehrles als „Sehr gut +++“.

      Es gibt halt Querulanten, denen gefällt die Nase von Spieler, Trainer oder Manager nicht und da reiten Sie immer wieder drauf rum…habe die letzte beiden Heimspiele mal wieder auf der Hauptribüne und im Norden verbracht, was man da im Spiel aus der Umgebung für Kommentare aufschnappt, spiegelt sich eben auch hier wieder…ich bin froh, wenn ich demnächst wieder in der Südkurve bin und mir das alles nicht anhören muss.

      Was aber auffällt, sobald hier jemand etwas Kritik am Stöger oder Schmadtke äußert, gehen einige Leute direkt auf 180…man muss sich auch die Kritik mal anhören, ernst nehmen und einfach mal dagegen argumentieren…

      • R.S.

        Du, ist geht überhaupt nicht um „sobald jemand“ sondern um diese konkreten zwei Trolle (egal mit welchen Nicks), die keine Argumente haben, aber Lehmann z.B. unterstellen, mit dem Leistungsdruck überfordert zu sein. *grins*

        Mal bisschen auf den Putz hauen und dann völlig entspannt zuschauen, wie die da herumzappeln, kann jeder Depp. Einer der nicht weiß, wie der Geschäftsführer wirklich heißt, ist kein Kölner. Punkt.

        • Nick

          Ja, Du hast Recht. Ich hasse das auch. Hier sollte mal eingeführt werden, dass jede email-Adresse einen festen Namen hat. Entweder man steht zu dem was man schreibt oder man lässt es, aber andauernd unter diversen Namen hier rum ätzen nervt…

          Wobei ich „Hans“ speziell jetzt vom Schreibstil, nicht hinter einem bisherigen Namen vermuten würde…

  8. Ulli

    Wir wissen, was wir an Schmadtke und Wehrle haben. Vor den beiden haben wir Spieler aussortiert und noch Geld für die Vertragsauflösung obendrauf gezahlt. 3 1/2 Jahre später kassieren wir Ablösesummen im zweistelligen Mio-Bereich und zahlen selbst Ablösesummen von bis zu 6 Mio. Dass da ab und zu ein Spieler überbewertet ist (z.B. Zoller, Jojic und wahrscheinlich auch unser junger Franzose), kann durchaus passieren. Das passiert auch den Bayern oder Dortmund. In der Gesamtheit aber ist den beiden GFs eine erstklassige Arbeit zu attestieren, um die uns mehr als die Hälfte der anderen Bundesligisten beneidet. Einfach weiter so arbeiten!

  9. Volker

    Die meisten der Spieler, die von den Trollen als Fehleinkäufe gebrandmarkt wurden, sind zwar wieder weg, aber i.d.R. mit Gewinn weiter verkauft worden. Von daher würde ich den Begriff Fehleinkauf überhaupt nicht verwenden.


Schreibe einen neuen Kommentar