Einzelkritik: Kessler und die schwache Kölner Abwehr

Thomas Kessler steht am Samstag bei der 1:3-Pleite des 1. FC Köln bei RB Leipzig sinnbildlich für eine unorganisierte und in der ersten Hälfte überforderte Kölner Defensive. Nach der Pause präsentieren sich die Geissböcke stark, doch es reicht nicht zum Sieg. Auch deshalb wiegt die erste Hälfte in den Noten und Zeugnissen schwerer. Die Einzelkritik in der Bildergalerie.


Das könnte Euch auch interessieren:



    • R.S.

      Das stimmt. Mir kommt es vor, als ob er (und in anderen Spielen auch Freddi) versuchen würden, etwas Neues umzusetzten. Etwas, was vielleicht im Training schon klappt, aber im Spiel noch lange nicht.
      So verliert man auch leicht den Faden und wirkt dann völlig neben der Kappe :(


Schreibe einen neuen Kommentar