geheimtraining-1

Rasen-Test im Stadion – Hoffnung bei Höger

Der 1. FC Köln bereitet sich auf das zweite Heimspiel des Jahres vor und lässt dabei nichts unversucht. Vor dem Duell gegen den FC Schalke 04 haben die Geissböcke nicht nur endlich einen neuen Rasen im RheinEnergieStadion bekommen, sondern auch dort trainiert – mit Marco Höger.

Köln – Hoffnung beim Effzeh: Als Peter Stöger am Freitagnachmittag zum Geheimtraining bat, stand Marco Höger mit auf dem Rasen. Nach dessen muskulären Problemen ist zwar noch fraglich, ob der Ex-Schalker gegen die Königsblauen tatsächlich zum Einsatz kommen kann. Doch zumindest die theoretische Chance besteht.

Der Rasen, auf dem Höger und Co. am Freitagnachmittag trainierten, war jedenfalls nagelneu. Nach wochenlangem Hin und Her zwischen Klub und der Kölner Sportstätten GmbH verlegte der Stadionbetreiber in der Vorwoche einen neuen grünen Teppich in Müngersdorf. Diesen ließ Stöger am Freitag testen.

Der echte Härtetest erfolgt aber erst am Sonntag, wenn die Stöger-Elf auf das wiedererstarkte Schalke trifft. Dann muss Köln erneut auf eine Reihe anderer Stammkräfte verzichten. Ob Höger mit dabei sein wird, wird sich am Samstag zeigen. Der Spieler wird in Abstimmung mit der medizinischen Abteilung und dem Trainerteam entscheiden, ob es zum Wiedersehen mit seinen ehemaligen Teamkameraden kommen wird.