Schmadtke Stöger Ingolstadt

Fronten sind geklärt – viel komfortabler geht es kaum

Der 1. FC Köln und Anthony Modeste haben sich besprochen. Nach der Saison werden der Klub und sein Stürmer besprechen, wie es weitergeht. Köln oder China? Schon jetzt ist klar: Es wird nur Gewinner geben. Ein Kommentar.

Köln – Anthony Modeste gehört zu den Topverdienern in Köln. Arm wird er also nicht, sollte er seinen Vertrag bis 2021 bei den Geissböcken erfüllen. Seine Familie fühlt sich in der Domstadt wohl, der Stürmer auch. Dazu trifft er nahezu, wie er will. Kölsches Fußballherz, was willst du mehr?

Alle Seiten gewinnen – so oder so

Sollte der Franzose also über den Sommer hinaus in Köln bleiben, hätten alle Seiten gewonnen. Der Effzeh behielte seinen Torgaranten, Modeste würde sich weiter wohlfühlen und machen, was er am besten kann: Tore schießen. Was aber, wenn im Sommer erneut ein Mega-Angebot über 50 Millionen Euro auf den Tisch von Sportchef Jörg Schmadtke flattern sollte?

Anthony Modeste bejubelt sein 1:1 gegen Schalke. (Foto: MV)

Auch dann wäre alles besprochen. Köln würde zwar seinen Stürmer Nummer eins verlieren, dafür aber eine fürstliche und in Köln nie dagewesene Ablöse kassieren, die viele Türen öffnen würde, die andernfalls noch Jahre verschlossen bleiben würden. Modeste könnte dagegen als dann 29-Jähriger seinen wohl letzten (richtig dicken) Vertrag abschließen. Und mal ehrlich: Wer könnte es ihm bei einem kolportierten Netto-Jahresgehalt von über zehn Millionen Euro verübeln?

Besser geht es wohl kaum 

So oder so ist die aktuelle Situation für beide Seiten also positiv. Die Fronten sind geklärt, im Sommer wird gesprochen. Bis dahin kann Modeste mit freiem Kopf und ohne Sorgen um seine Zukunft weiter Tore schießen. Der Effzeh hat genügend Zeit, sich nach einem potentiellen Nachfolger umzusehen. Und sollte es diesen nicht geben oder kein passendes Angebot für den Stürmer kommen, würde Modeste auch in der nächsten Saison glücklich und zufrieden weiter für den Effzeh auf Torejagd gehen. Besser geht es wohl kaum.

Wie denkt Ihr über die Causa Modeste? Diskutiert mit!



  1. Oli

    Top geschrieben und analysiert. Win-Win-Situation, auch dank der offenen und fairen Kommunikation zwischen den Parteien. Kein Spieler-Streik, kein Pochen auf Verträge, keine schwammigen Ausstiegsklauseln. Einfach saubere, gute Arbeit. Von allen Seiten.

    Auch wenn ich einem Abgang sehr skeptisch entgegensehen würde: denn das gesamte System, das die Mannschaft seit fast 3 Jahren spielt und das stetig entwickelt wurde, würde ohne Modeste nicht funktionieren. Und einen gleichwertigen und vom Spielertyp her ähnlichen Stürmer sehe ich nicht im bezahlbaren (auch nicht mit 50 Mio.) Umfeld. Denn Spielertypen wie er bestehen in der Regel auf CL-Teilnahme.

    Aber auch hier bin ich guter Dinge, dass Stöger und Schmadtke was basteln – auch wenn ich manchmal mit Taktik- oder Personal-Entscheidungen nicht einverstanden bin und nach wie vor das verschenkte Pokalspiel als Bruch in Selbstvertrauen und Selbstläuferschaft sehe – die machen richtig gute Arbeit…

  2. Ralf Sett

    Der Kommentar ist absolut treffend. Ich denke, ihm könnte keiner verübeln, wenn er im Sommer bei diesen Summen wechseln würde. Und uns würde er wirtschaftlich sanieren. Egal wie die Entscheidung ausfällt, wünsche ich ihm viel Glück

  3. Norbert Furmanek

    OK. OK. Modeste könnte viel Geld verdienen, der FC hätte auf einen Schlag viel Geld zum
    investieren ! Aber wer könnte ihn ersetzen? Wo würde der FC dann stehen ? Wieder um den Abstieg spielen ??? Ausserdem sollte sich Modeste und Familie mal Infos von ehemaligen
    Spielern einholen, die in China gespielt haben. Was man da zu lesen bekommt, da streuben
    sich einem die Haare !!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Fazit : Modeste sollte noch 2-3 Jahre bleiben und dann noch mal überlegen.
    GELD ist ( und kann ) nicht alles sein !!!

  4. Nick

    Nur nie vergessen – Modeste ist hier nicht als 15 Tore-Garantie-Stürmer hergekommen, viele trauten ihm nicht mal zu Ujah gleichwertig zu ersetzen. Er ist hier dazu von unseren Verantwortlichen auf dieses Level gebracht worden…es wird schwer dies wieder so mit einem Spieler hinzukriegen, aber Potenzial gibt es genug für voel weniger als 10mio. – nur mal Brainstroming – Daniel Ginczek, Nils Petersen, Francesco di Santo, Pohjanpalo, Marc Uth, Nicolai Jørgensen, Sebastien Haller…

    Solche Transfers muss man einfach machen, so ein Transfer ist wie ein Jahr Champions League, da führt auf dem Weg nach Oben, für einen Verein wie zur Zeit uns, kein Weg dran vorbei…teuer verkaufen und günstiger aber noch besser nachlegen – zugegeben, bei Modeste wird das mehr als schwer…

    • Hennesarmin

      Stimme dem weitgehend zu. Der Zustand von Modeste war ein anderer als er von Hoffenheim kam. Narürlich kann man in der Zukunft auch andere Stürmer weiterentwickeln, muss halt alles passen, vor allem auch zwischen Trainer und Spieler. Die Option von 50 Mio wird im Sommer alle anderen Argumente eh vom Tisch fegen. Wer kann sagen, wie lange Modeste noch in dieser Top-Form sein wird, gerade bei Stürmern kann das auch mal schnell erledigt sein. Er könnte doch zu dem Verein nach China wechseln, bei dem Ujah spielt, und der sitzt dann ab dem Tag auf der Ersatzbank…

  5. OlliW

    Solte der effzeh sich allerdings qualifizieren, dann wäre das einerseits wieder ein Argument dafür, dass umworbene Spieler bleiben, auch Modeste vielleicht. EL wäre auch gut, um beispielsweise Horn zu halten, der ja schon wieder umworben wird, kaum dass er wieder trainiert.
    Wenn Modeste gehen sollte, braucht es technisch begabte Typen für den Angriff. Leute, die auch mal ein paar Meter mit dem Ball in den 16er gehen können, um sich dort auch durchzusetzen respektive mal aus der Ferne schießen, nachdem sie sich eine Lücke erdribbelt haben. das kommt beim FC seit Jahren faktisch nicht vor. Und diese Jungs kosten halt ;-)

        • Nick

          Wenn Modeste für die Summe wechselt – Beide! Hat Grifo ne Ausstiegsklausel oder was heißt relativ günstig? Wenn es zu so einem Wechsel kommt, könnten wir Gladbach schon Schwierigkeiten machen bei Grifo, auch bei Dominik Kohr…Abwarten und Tee trinken…

          • R.S.

            @Klappsnick: Eben! Genau das macht die Unterhaltung hier so sinnlos. Jeder, der hier vorbei latscht kann einen Stuß unter 7 Nicks rülpsen und weiter ziehen.

            Tosic! Ja, der kann uns sicherlich in kommender Saison ganz ganz dolle helfen. Mit knapp 30 Jahren, ganz frischer Einwechselspieler der ZSKA … Weil er von sieben(!) Jahren fünf Monaten lang eine gute Figur beim Effzeh gemacht hat! Am besten zusammen mit Poldi!

            Himmel hilf! Neee … nicht mal das! Keine Zeit für den Quark.

          • Nick

            Wenn man Europa erreichen möchte und vor allem sich in der Gruppenphase nicht komplett blamieren möchte, dann braucht man auch ein paar Spieler mit EL-oder CL-Erfahrung…wenn man dann so jemanden ablösefrei bekommen kann, dann spricht meiner Meinung nach auch nichts gegen einen 29jährigen…Wie alt war Modeste nochmal, auf seinem Leistungshoch…

  6. Wolfgang Biehler

    Diese Saison ist wirklich unglaublich für Anthony. Bei 50 Millionen und solch einem Gehalt warum sollte man da nicht wechseln, so schade es wäre, jedoch wäre der FC nicht mehr so gut berechenbar wenn man den ein oder anderen „anderen Stürmer“ holt. Ein Thomas Müller verliert zur Zeit an Wert und könnte günstig zuhaben sein. :-)

  7. Liebeton

    Tosic wäre ganz ganz toll wenn wir den bekommen würden! Ist nur die Frage ob Schmadke den haben will ! In Sache Grifo von Freiburg wenn der FC den bekommem könnte würde ich alle Hebel in Bewegung setzen das er zum FC käme! Modeste wenn er denn gehen würde könnte mann den FC Schuldenfrei machen ,wäre ja auch schön oder !

  8. Klappskalli

    Ein Rudnevs spielt bei uns auch wesentlich besser als in Hamburg.
    Warum sollte man da nicht über Lassoga nachdenken. Vom Spielertyp her „ähnlich“ wie Modeste. Und wenn auch er das gute Klima im Team in Köln spürt, wird auch er seine Leistung bringen. Solche Typen brauchen nur das Vertrauen des Trainers.

  9. Ottla

    Oder evtl. bei Mark Uth auf die Karte Köln=Heimat setzen… wobei: die TSG spielt nächstes Jahr international, und vl. ja sogar CL …


Schreibe einen neuen Kommentar