Modeste Hertha

Modeste XXL: Die verrückte Torejagd des Starstürmers

Kein Wunder, dass seine Mitspieler den Angreifer in höchsten Tönen loben. „Es ist fast unheimlich, wie konstant er trifft“, sagte stellvertretend Timo Horn nach der Partie gegen Berlin. „Es ist sensationell, was er Woche für Woche auf den Platz bringt.“ Sportchef Jörg Schmadtke bewertete die Leistung des Topstürmers lieber mit einem Schuss Ironie: „Tony hat fünf Schüsse abgegeben und nur drei Tore gemacht. Das sind ja nur 60 Prozent.“

Du kennst den Film ‚Rush Hour‘ mit dem Schwarzen und dem Japaner?

Anthony Modeste – der Mister 60 Prozent des Effzeh! Doch der Spieler wusste nach der Partie, bei wem er sich zu bedanken hatte: „Ich gratuliere der ganzen Mannschaft, denn ohne diese Mannschaft würde ich nicht bei 22 Toren stehen.“ Auch sein Coach wies einmal mehr darauf hin, dass es zwischen dem Team und dem Torjäger eine Abmachung gebe – die einen ackern hinten, der andere macht vorne die Tore. „Er hat auch eine gute Mannschaft, viele Spieler, die gut zu ihm passen. Tony lebt von der Gruppe und gibt viel zurück mit seinen Toren und seiner Art.“

Ja, auch mit seiner Art. Wenn es sein muss, auch mit Martial Arts. Mit Yuya Osako bejubelte er das Tor des Japaners auf besondere Weise. „Ich habe zu Yuya gesagt: Du kennst den Film ‚Rush Hour‘ mit dem Schwarzen und dem Japaner? Deswegen haben wir Karate gemacht. Das macht Spaß, und Spaß haben ist wichtig.“

Schmadtke wundert sich über Deschamps

Wenn sich der Effzeh diesen Spaß und die wiedergewonnene Leichtigkeit in den kommenden Wochen bewahren kann, dann wird Modeste noch viele weitere Tore schießen und Köln in der Erfolgsspur halten. Und wer weiß, vielleicht kommt Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps ja irgendwann doch zu der Einsicht, dass Modeste diesen Spaß auch in der Equipe Tricolore einbringen soll. Schmadtke erklärte nach der Partie jedenfalls: „Ich bin zwar kein Experte des französischen Fußballs. Aber wenn jemand in der stärksten Liga der Welt 22 Tore für eine Mannschaft schießt, die im oberen Mittelfeld mitschwimmt, dann ist das komisch, wenn er nicht in der Nationalmannschaft steht.“


Das könnte Euch auch interessieren:




Schreibe einen neuen Kommentar