hartel-u21-rot

Nach Spuck-Vorwurf: Hartel vom DFB lange gesperrt

Marcel Hartel ist vom DFB-Sportgericht für vier Regionalliga-Spiele des 1. FC Köln gesperrt worden. Der 21-Jährige darf zunächst auch nicht bei den Profis der Geissböcke zum Einsatz kommen. Hartel hatte gegen Fortuna Düsseldorf II am Mittwoch die Rote Karte gesehen.

Köln/Frankfurt – Das Sportgericht des Deutsche Fußball-Bundes sah es als erwiesen an, dass Hartel eine „Tätlichkeit gegen den Gegner nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung“ begangen hatte. Der Schiedsrichter hatte ein Spucken Hartels in Richtung seines Gegenspielers Marlon Ritter gesehen.

Sperre bis zum 6. Mai – und bis zum 19. April

Nun darf Hartel erst wieder am 6. Mai gegen Rot-Weiss Essen für die Kölner U21 auflaufen. In der Bundesliga darf Hartel allerdings schon wieder früher spielen. Für die Bundesliga gilt seine Sperre nur bis zum 19. April. So wird der 21-Jährige vier Ligaspiele der Profis verpassen und könnte das nächste Mal am 30. Spieltag gegen die TSG 1899 Hoffenheim eingesetzt werden. Der 1. FC Köln hat dem Urteil bereits zugestimmt, somit ist es rechtskräftig.