u21-hamrol

„Naive Leistung!“ U21 verliert bei Rot-Weiß Oberhausen

Auf den Heimsieg gegen Wattenscheid folgte die nächste Niederlage für die U21 des 1. FC Köln: Das Team von Patrick Helmes hat am Samstag bei Rot-Weiß Oberhausen mit 1:3 (0:2) verloren. Der FC-Trainer beklagte hinterher eine „naive Leistung“.

Oberhausen – Es war das erste Pflichtspiel des Jahres für RWO nach einer über zweimonatigen Winterpause. Bis dato hatte kein Regionalliga-Spiel für die Kleeblätter stattfinden können. Und so empfing das Team von Mike Terranova den Effzeh im Stadion Niederrhein zur ersten Partie des Jahres.

Es wäre mehr möglich gewesen

Der Effzeh befand sich freilich schon mitten in der Saison, doch ausnutzen konnten die Geissböcke den Spielrhythmus nicht. Mit dem ersten Oberhausener Schuss auf das Kölner Tor gingen die Gastgeber in Führung. Raphael Steinmetz bestrafte einen Fehler des FC im Aufbauspiel und überwand Matthias Hamrol (20.). Der 1. FC Köln konnte dagegen aus diversen Standards kein Kapital schlagen und kassierte in der 35. Minute das 0:2. Robert Fleßers traf sehenswert per Volleyschuss. Vor der Pause wären die Geissböcke beinahe ins Spiel zurückgekommen, doch Knipser Roman Prokoph verpasste nach einer Ecke sein 16. Saisontor (44.).

 

Es dauerte bis zur 75. Minute, ehe Routinier Marius Laux der Anschlusstreffer gelang. Doch acht Minuten später machte Simon Engelmann mit dem 3:1 den Deckel auf die Partie. „Es war letztendlich eine naive Leistung“, sagte Patrick Helmes hinterher. „Es wäre mehr möglich gewesen. Aber wir haben uns mit individuellen Fehlern selbst geschlagen.“ Nach nun 24 Spielen liegen die Kölner weiter auf Rang zehn in der Regionalliga West, haben aber bereits mehr Partien bestritten als die direkte Konkurrenz.