Podolski DFB Abschied

Siegt Podolski jetzt erstmals beim Tor des Jahres?

Lukas Podolski hat sich seinen persönlichen Wunsch erfüllt und ist mit einem Tor in seinem letzten Länderspiel aus der deutschen Nationalmannschaft zurückgetreten. Gegen England erzielte der 31-Jährige ein absolutes Traumtor, das ihn zum heißen Anwärter auf das Tor des Jahres 2017 macht.

Dortmund – Eigentlich ist es kaum zu glauben. Elfmal wurde Lukas Podolski in seiner bisherigen Karriere für das Tor des Monats ausgezeichnet. Doch kein einziges Mal wählten ihn später die Fans zum Torschützen des Jahres. Wohl auch, weil mitunter zu viele seiner Tore in einem einzigen Jahr zur Wahl standen.

Das war, glaube ich, das zwölfte

Das könnte sich in diesem Jahr ändern, mit dem vielleicht letzten Treffer seiner Karriere auf der ganz großen Fußball-Bühne. Gegen England zimmerte er das Leder aus gut 24 Metern mit links in den Torwinkel – eine bessere Show zu seinem Abschied vom DFB hätte er selbst nicht liefern können. Hinterher sagte ARD-Moderator Gerhard Delling im Gespräch zu Podolski: „Sie haben ja schon elf Tore des Monates erzielt.“ Podolski antwortete: „Das war, glaube ich, das zwölfte.“

Damit dürfte er wohl Recht behalten. Schon jetzt gilt Podolski als uneingeschränkter Favorit auf die Medaille für den Monat März. Damit wäre der Stürmer auch in der offiziellen Verlosung zum Titel für das Tor des Jahres 2017 und für die Rolle als Nachfolger von Marcel Risse. Der Kölner hatte sich 2016 mit seinem Freistoß-Siegtreffer im Derby bei Borussia Mönchengladbach durchgesetzt. Podolski für Risse – für diese Wahl werden wohl in einigen Monaten nicht nur viele Fans des 1. FC Köln stimmen.