Stöger Team Leipzig

Noch immer Sechster! Die verrückte Logik der Liga

Nach dem Hinspiel-Sieg über den Hamburger SV rangierte der 1. FC Köln auf Rang vier. Eine Halbserie später stehen die Geissböcke noch immer auf einem europäischen Tabellenplatz, obwohl die Ergebnisse das eigentlich nicht mehr hergeben.

Köln – Es ist die verrückte Logik einer komplett verrückten Bundesliga-Saison. Der 1. FC Köln kletterte in den letzten zwei Wochen in der Tabelle von Rang sieben auf Rang sechs, obwohl die Geissböcke in Sachen Punktausbeute seit Wochen auch den eigenen Erwartungen hinterher laufen.

Nur 4 Siege in 17 Spielen – zuletzt 15 Gegentore in 7 Spielen

In den letzten 17 Spielen, also im Laufe einer kompletten Halbserie, holten die Kölner 19 Punkte. Am Ende einer vollen Saison stünden also nur 38 Punkte, eine Zahl, die in diesem Jahr wohl nicht zum direkten Klassenerhalt reichen würde. Es gelangen in den letzten 17 Spielen nur vier Siege bei sieben Unentschieden und sechs Niederlagen. Dabei kassierte der Effzeh alleine in den letzten sieben Spielen 15 Gegentore, mehr als zwei pro Spiel und damit viel mehr als in der Vergangenheit. Damit können Trainer Peter Stöger und seine Spieler nicht zufrieden sein.

Und doch haben die Kölner allen Grund, noch immer zufrieden mit der gesamten Saison zu sein. Denn Teil der Wahrheit ist auch, dass der Effzeh einen bärenstarken Saisonstark hinlegte und im Laufe der letzten 17 Spiele, also seit der Auswärtsniederlage bei Eintracht Frankfurt, die Verletzungsmisere erst so richtig zugeschlagen hatte. Bittencourt, Maroh, Horn, Lehmann, Risse, Guirassy, wieder Lehmann, wieder Bittencourt, nun Osako und Rudnevs: Andere Klubs wären abgestürzt und in den dieses Jahr ebenso verrückten wie engen Abstiegskampf geschlittert.

Europa auf dem Index und doch so real

Doch der Effzeh kämpft noch immer um Europa, steht noch immer auf Rang sechs, hat sich in den letzten Wochen sogar um einen Platz verbessert. Das Wort Europa mag nach der Pleite in Hamburg zwar wieder zeitweise auf dem Index stehen. Die Realität sieht den 1. FC Köln aber trotz nur 19 Punkten aus 17 Spielen, trotz immenser Personalsorgen und trotz der vierten Niederlage in den letzten sieben Spielen noch immer auf Rang sechs. Eine Leistung, die bei allen Erwartungen von innen und von außen kaum hoch genug eingeschätzt werden kann.


Das könnte Euch auch interessieren:



  1. Wolfgang

    Einfach nur schade wie die Spieler teilweise bärenstark aufspielen und dann wie gegen den HSV in der zweiten Halbzeit nahe an der Arbeitsverweigerung sind. Hier beim FC kann man natürlich nicht erwarten, dass über 34 Spieltage die Gegner in die Schranken verwiesen werden oder jeder Pass ankommt aber von der Mentalität her leisten die Jungs sich leider in den letzten paar Spielen gerade in der 2HZ (wie auch gegen Ingolstadt) einen Auftritt den eine Kreisliga Mannschaft besser hinbekommen würde.

    Da hat man als Fan den Eindruck die finden es ok gegen Ingolstadt nur einen Punkt zu holen und zu mauern was das Zeug hält. Verletzungen sind Ausreden für fehlende individuelle Qualität oder für Rythmusverlust aber nicht für eine Minimierung des eigenen Laufaufwands.


Schreibe einen neuen Kommentar