Friedrichs Stammtisch

184 Ausgaben: Letzte Klappe für den FC-Stammtisch

Mit der 184. Ausgabe ist der FC-Stammtisch mit Ralf Friedrichs am Montagabend zu Ende gegangen. Der Moderator, der seit 2009 das Gesicht der Talkrunde über den 1. FC Köln war, stellt das Format nach acht Jahren ein.

Köln – Am Ende gab es Standing Ovations und Umarmungen von allen Seiten. FC-Profis wie Thomas Kessler, Timo Horn und Dominique Heintz hatten Video-Grüße geschickt. Zur letzten Ausgabe kamen rund hundert Gäste in die Kneipe „Kölsch Kultur“ nach Klettenberg.

Stammtisch entstand während der Overath-Ära

Die Talkrunde: Michael Trippel, Matthias Scherz, Rainer Mendel, Jonas Reckermann, Holger Schmidt und Thomas Wagner. Das Thema: Europa. Was sonst? Doch es ging an diesem Abend auch um Friedrichs, der von FC-Vertreter Mendel ein Trikot mit der Nummer zehn und den Unterschriften der Spieler bekam. Mehrere Fanklubs hatten Abschiedsgeschenke und -worte vorbereitet. Sky-Moderator Wagner riss zum Schluss das Mikrofon an sich und dankte Friedrichs für dessen jahrelanges Engagement.

Der Stammtisch, der in der Ära des FC-Präsidenten Wolfgang Overath entstanden war, galt als Institution im Umfeld des Effzeh. Jahrelang im Fernsehen übertragen, später über Youtube verbreitet, legte Friedrichs mit seinen Gästen immer wieder die Finger in die Wunden des Klubs. Und von denen gab es gerade in der Zeit vor 2012 einige.

Den 185. Stammtisch gibt es dann im Mai 2018 in Lyon

Nun wählte der Stammtisch-Begründer den Höhenflug des 1. FC Köln als Zeitpunkt des Abschieds. Mit dem Einzug in die Europa League wird Friedrichs wieder ausschließlich Fan. „Ich freue mich wie ein kleines Kind auf die Europa League“, sagte Friedrichs, nachdem die letzte Klappe gefallen war. Michael Trippel dagegen erklärte mit einem Augenzwinkern: „Den 185. FC-Stammtisch gibt es dann im Mai 2018 in Lyon.“