Fans B04

Die Fans als Energiequelle für europäische Erinnerungen

Seit dem 2:2 gegen Bayer Leverkusen ist klar: Der 1. FC Köln hat seine Saisonziele erreicht. Zumindest die, die sich die Geissböcke vor der Saison selbst vorgenommen hatten. Jetzt geht es um die Krönung, bei der die Fans mithelfen können. Ein Kommentar.

Köln – Damals, am Ende der Saison 1991/92 unter dem inzwischen verstorbenen Jörg Berger, belegte der 1. FC Köln Rang vier. Es sollte das letzte Mal bleiben, dass der Effzeh eine Spielzeit auf einem einstelligen Tabellenplatz in der Bundesliga abschloss – bis zur Saison 2015/16. Und das letzte Mal, dass Köln europäisch spielte – bis heute.

Nun werden die Kölner erneut einen einstelligen Tabellenplatz belegen, zum zweiten Mal in Folge. Zur Erinnerung: Sie erreichen damit etwas, an das sich Fans der jüngeren Generation bis dato nicht erinnern konnten, weil es zu ihren Lebzeiten nicht passiert war. Und diese Fans sind inzwischen fast 30 Jahre alt. Das Gleiche gilt für die Teilnahme am Europacup.

Ein letzter Kraftakt wird nötig sein

Mindestens Rang neun, mindestens 43 Punkte: Diese Vorgabe haben die Kölner mit bereits 46 Punkten übertroffen und können gegen den 1. FSV Mainz 05 das Sahnehäubchen auf die Saison packen. Dieser Ausblick ist Chance und Druck zugleich. Der Weg für eine riesige Europa-Party ist bereitet. Doch dafür braucht es noch einmal einen gewaltigen Kraftakt.

Deshalb werden auch die Fans gefordert sein, alles zu mobilisieren. Das RheinEnergieStadion als zusätzliche Energiequelle: Schon gegen Bremen sorgten die Zuschauer in Müngersdorf für genau diesen Effekt. Diesen Antrieb werden die Spieler noch einmal benötigen, damit sich auch die jüngeren Fans ab der nächsten Saison daran erinnern können, wie es sich anfühlt, ein internationales Spiel mit Beteiligung des 1. FC Köln zu sehen.


Das könnte Euch auch interessieren: