Höger SVW

Vorsicht bei Höger: Endspurt wichtig, neue Saison wichtiger

Marco Höger war in vielen Spielen dieser Saison ein Schlüsselspieler beim 1. FC Köln. Aktuell sitzt der 27-Jährige nur auf der Ersatzbank. Der Körper fordert seinen Tribut am Ende einer anstrengenden Saison. Beim Effzeh will man kein Risiko mehr eingehen.

Köln – In 30 von 34 Pflichtspielen in dieser Saison stand Marco Höger im Kader des 1. FC Köln. Insgesamt 24 Mal stand er in der Anfangsformation, sechs Mal wurde er eingewechselt. Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann, schließlich ist seine Verletzungshistorie mit zwei Kreuzbandrissen 2013 und 2015 bekannt.

Für Marco ist es extrem schwierig

Eine Saison ohne größere Verletzungen ist für Höger keine Selbstverständlichkeit. Das wusste man auch beim Effzeh, nahm Höger mehrfach aus der Belastung, schonte ihn im DFB-Pokal, gab ihm in Englischen Wochen eine Pause. Trotzdem ist der Akku inzwischen leerer geworden, die Saison hat Kraft gekostet. „Für Marco ist es extrem schwierig“, sagte Trainer Peter Stöger am Montag, nachdem Höger nicht am Mannschaftstraining teilgenommen, sondern nur Fahrrad gefahren war. „Es hat in dieser Saison nach langer Zeit wieder viele Einsätze bekommen und uns sehr geholfen. Das merkt er jetzt ganz einfach.“

Högers Verpflichtung im vergangenen Sommer nicht ohne Risiko. Rein sportlich war aber klar: Würde Höger fit werden, wäre er ein wichtiger Transfer, der den Geissböcken weiterhelfen würde. Tatsächlich erwies sich der zentrale Mittelfeldspieler neben Matthias Lehmann oder Jonas Hector als entscheidender Faktor, nicht nur defensiv, sondern auch offensiv. Dass der 27-Jährige in den letzten Wochen abbaute und in den letzten drei Spielen auf der Bank saß, hatte Stöger in seinen Personalplanungen einkalkuliert.

Högers Blick auf die neue Saison – Özcan steht bereit

„Wir schauen, dass wir ihn noch frisch hinbekommen für die eine oder andere Partie in dieser Saison“, sagte Stöger, gab aber die Richtlinie für Höger in den letzten drei Wochen der Saison vor. „Wir müssen auch aufpassen, dass er ohne eine Verletzung in den Urlaub geht. Die Erholung und die Vorbereitung im Sommer werden für ihn mit Blick auf die neue Saison sehr wichtig sein. Da wollen wir nichts riskieren.“

Da trifft es sich gut, dass ein andere auf der Höger-Position in den letzten Wochen wieder in Form gekommen ist. Salih Özcan hat eine längere Durststrecke hinter sich, kam zuletzt gegen Hoffenheim und Dortmund aber in der Schlussphase wieder zum Einsatz. Ein Zeichen, dass Stöger dem 19-Jährigen zutraut, in der so wichtigen Phase der Saison noch einmal ein Faktor zu sein. „Er ist wieder besser unterwegs. Es war zwischendurch schwer für ihn das Level zu halten. Aber er hat sich neu orientiert, ist gut zurückgekommen.“


Das könnte Euch auch interessieren: