popovic

Popovic und Ametov: U21-Talente verlassen den Effzeh

Zwei vielversprechende Talente des 1. FC Köln haben die Geissböcke verlassen. Milislav Popovic und Beyhan Ametov gehören nicht mehr dem U21-Kader des Effzeh an.

Köln – Alle Augen waren am Freitag am Geißbockheim auf Anthony Modeste gerichtet. Doch als der Franzose am späten Nachmittag die Geschäftsstelle verließ, ging nur wenige Meter vor ihm ein weiterer Spieler seiner Wege: Milislav Popovic weilte ein letztes Mal im Grüngürtel, am Montag soll sein Wechsel zu Eintracht Braunschweig vermeldet werden.

Ametov zum BVB, Lassas nach Finnland

Der Australier, der vor anderthalb Jahren vom TSV Havelse zum Effzeh gewechselt war, verlässt die Geissböcke in Richtung Niedersachsen und soll sich dort für die Zweitliga-Mannschaft der Löwen empfehlen. Braunschweig ist am 23. Juli ein Testspiel-Gegner des Effzeh, möglicherweise kommt es schon dann zu einem Wiedersehen. Popovic war im Januar 2016 zusammen mit dem Finnen Fredrik Lassas als hoffnungsvolles Sturmtalent geholt worden. Zwei Verletzungen raubten ihm aber wichtige Zeit in seiner Entwicklung.

Während auch Lassas inzwischen wieder nach Finnland zurückgekehrt ist und für Helsinki IFK aufläuft, hat Beyhan Ametov den Geissböcken den Rücken gekehrt. Er hatte zu jenem Trio gehört, das von Peter Stöger im Herbst 2016 ins Profi-Training der Geissböcke befördert worden war. Ametov sollte sich neben Birk Risa und Hikmet Ciftci zeigen. Doch während Risa und Ciftci den Schritt schafften, trainierte der Deutsch-Mazedonier nach der Winterpause wieder mit der U19 beziehungsweise U21 mit. Nun hat sich U18-Nationalspieler des DFB der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund angeschlossen.