Helmes Fecht U21

Helmes-Elf im Sturmtief! Torlos durch die Vorbereitung

Für die U21 des 1. FC Köln beginnt in zwei Wochen die neue Regionalliga-Saison. Doch Trainer Patrick Helmes hat ein Problem: Seine Spieler treffen das Tor nicht mehr.

Köln – Wieder ein Testspiel ohne eigenen Treffer: Das 0:0 gegen den Landesligisten SpVg Olpe war bereits das vierte (!) Testspiel in Folge ohne eigenen Torerfolg. Nach dem 5:2-Auftaktsieg in der Vorbereitung gegen Westfalia Herne gab es erst ein 0:5 gegen den Drittligisten Wehen Wiesbaden, dann ein 0:2 beim Oberligisten FC Karbach, anschließend ein 0:3 gegen den belgischen Erstligisten KSV Eupen und nun das torlose Remis gegen Olpe: 360 Minuten Stürmer-Frust bei Kölns U21.

Das war ein brutaler Lerneffekt

„Wir kommen gut durch das Mittelfeld, kommen ins letzte Drittel, aber dann stimmen die Laufwege und die Abschlüsse noch nicht“, sagt Helmes im Gespräch mit dem GEISSBLOG.KOELN. „Das macht natürlich keinen Spaß. Aber gerade in den Spielen gegen die höherklassigen Mannschaften war das ein brutaler Lerneffekt. Das müssen die Jungs abkönnen.“

Die Helmes-Elf hat sich gerade in der Offensive kaum verändert. Lediglich Milislav Popovic hat den Verein verlassen. Ansonsten ist die Sturmreihe um Roman Prokoph zusammengeblieben. Doch dahinter, im Mittelfeld und auf den Flügeln, müssen die Rädchen erst wieder ineinander greifen. Noch würfelt Helmes seine Testspiel-Teams munter durcheinander. Das wirkt sich auch auf die Offensivleistungen aus.

Uns fehlt noch die letzte Überzeugung

„Wir müssen zwischen den Trainings- und den Spielleistungen unterscheiden“, nimmt Helmes seine Spieler in Schutz. Gegen Eupen hielt sein Team über 70 Minuten gut mit, ehe den Spielern am Ende die Puste ausging. Gegen Wiesbaden zahlten die Geissböcke Lehrgeld, gegen Karbach zollten die Spieler der harten Vorbereitung Tribut. Doch gegen Olpe hätte es schon wieder besser aussehen müssen. Das ärgert auch den Coach.

„Wir hatten Chancen für vier, fünf Tore, aber uns fehlt noch die letzte Überzeugung.“ Diese muss sich bald wieder einstellen. Denn am Samstag steht um 14 Uhr gegen die TuS Koblenz schon die Generalprobe für die neue Saison an, die am 29. Juli mit dem Auswärtsspiel beim KFC Uerdingen in der Regionallist West wieder losgeht. „Noch stimmt der Rhythmus nicht, aber wir haben noch zwei Wochen“, gibt sich Helmes zuversichtlich. Um den Rhythmus zu finden, wird der Coach am kommenden Samstag erstmals seine potentiell Startelf testen.


Das könnte Euch auch interessieren: