trainingslager_test-grazer-ak_schmadtke

Schmadtke wird geehrt und bekommt Uth-Absage

Jörg Schmadtke ist am Freitagabend vom „11Freunde“-Magazin als „Manager des Jahres“ ausgezeichnet worden. Die Verleihung nutzte der Sportchef des 1. FC Köln zu einer Erklärung, was mit den Millionen aus dem Verkauf von Anthony Modeste passieren werde. Er erhielt aber auch eine öffentliche Absage für Mark Uth.

Köln – Jörg Schmadtke darf sich Manager des Jahres nennen, Julian Nagelsmann Trainer des Jahres. Köln und Hoffenheim auf einer Bühne – klar, dass es da auch um die Modeste-Millionen und Mark Uth gehen würde. Immerhin hatte Modeste vor der Kölner Zeit für Hoffenheim gespielt.

Hoffenheims Manager Alexander Rosen bedankte sich gleich mal artig für den Verkauf des Franzosen nach China. Schließlich muss der Effzeh einen Teil der Ablösesumme, dem Vernehmen nach zehn Prozent, in den Kraichgau weitergeben. „Da hat der Kollege Schmadtke hervorragend verhandelt“, zitiert die „dpa“ Rosen. „Wir haben die ganze Zeit mitgefiebert. Für uns bedeutet das einen Reinerlös von mehreren Millionen.“

Die Kölner müssen sich leider einen anderen Stürmer suchen

Dieser Reinerlös erzeugte allerdings wenig Dankbarkeit über den Transfer hinaus. Obwohl Hoffenheim mittlerweile Serge Gnabry verpflichtet hat, muss der vom Effzeh umworbene Mark Uth bei 1899 bleiben. „Da müssen sich die Kölner leider einen anderen Stürmer suchen“, sagte Julian Nagelsmann. Und Rosen ergänzte: „Mark Uth wird bleiben.“

Ein Teil der Modeste-Ablöse wird also nicht in den Ex-Kölner Uth fließen. Schmadtke muss sich weiter umsehen. Auch, weil inzwischen Martin Braithwaite nach England gewechselt ist. Der Däne hatte ebenso im Kölner Fokus gestanden. „Wir zahlen erst einmal Steuern“, sagte Schmadtke schmunzelnd. „Und ob wir den Rest dann deponieren und abwarten, oder ob wir nochmal interessante Dinge finden, wird sich zeigen.“ Jorge Meré von Sporting Gijon dürfte zu diesen interessanten Dingen gehören. Gut möglich, dass darüber hinaus noch ein weiterer variabler Offensivspieler kommen wird.


Das könnte Euch auch interessieren:



  1. Berthold Arndt

    Beim FC sind doch auch in der 2 Mannschaft gute Spieler wie man gesehn hat. Warum in die Ferne schauen wenn das gute liegt so nah!


Schreibe einen neuen Kommentar