schmadtke

„Wir haben ein Überangebot auf der Sechs und im Sturm“

Der 1. FC Köln setzt seine Kaderplanungen unabhängig des geplatzten Transfers von Anthony Modeste fort. Mit Jannes Horn und Jhon Cordoba kamen bislang zwei Neue. Weitere sollen folgen. Doch auf welchen Positionen?

Köln – Der GEISSBLOG.KOELN fragte bei Jörg Schmadtke nach. Im ersten Teil des Kader-Gesprächs erklärt der Manager der Geissböcke, auf welchen Positionen es nicht hakt – wo aber dennoch weitere neue Spieler folgen könnten.

Überangebot im Sturm – kommt Uth trotzdem noch?

Mit Cordoba und den fünf bisherigen Stürmern im Kader der Geissböcke (Guirassy, Modeste, Osako, Rudnevs, Zoller) verfügt der 1. FC Köln über sechs nominelle Angreifer. Dessen ist sich Schmadtke bewusst. „Wenn man sich den Kader anschaut, dann haben wir auf zwei Positionen ein Überangebot: auf der Sechs und im Sturm“, sagte der Manager im Gespräch mit dieser Onlinezeitung.

 

Mit Cordoba kam der Wunschspieler für das Zentrum. Die Zukunft von Modeste ist noch offen, genauso wie der Heilungsverlauf bei Guirassy. An Osako führt nach der bärenstarken Saison des Japaners zunächst kein Weg vorbei. Für Rudnevs und Zoller könnte es dagegen eng werden. Ein Grund, weshalb Zoller wohl erneut als Alternative auf den Flügeln eingeplant wird.

Sie haben gesagt, dass sie Uth nicht abgeben wollen

Dennoch könnte ein weiterer Angreifer kommen. Mark Uth steht noch immer im Fokus, allerdings hieß es nun, Hoffenheim sei nicht verhandlungsbereit. „Das stimmt so nicht“, sagte Schmadtke und bestätigte damit indirekt, Uth nicht abgeschrieben zu haben. „Aber sie haben gesagt, dass sie den Spieler brauchen und ihn nicht abgeben wollen.“ Das könnte sich dann ändern, wenn Hoffenheim selbst in der Offensive nachgelegt hat. Ein Wechsel ist also noch längst nicht vom Tisch – Überangebot hin oder her.

Weiterlesen: Sechs für die Sechs – kommt trotzdem ein Siebter?



  1. Bathman

    Schmadtke spricht vom „Zentrum“ und nicht von der 6. Jeder 6er ist ein Spieler fürs Zentrum, aber nicht jeder Spieler fürs Zentrum ist automatisch 6er. Da gibt es ja auch noch die 8er und 10er, welche man dem Zentrum zuordnet.

    • Bathman

      Kommando zurück, hab nicht aufmerksam genug gelesen sorry. Trotzdem komisch bei den allen Spielern von 6ern zu sprechen. Gerade Özcan und Jojic sind ja eher 8er. Standardmäßig wird der ZM ja eher als 8er beschrieben. Der 6er ist DM.

  2. ballaballa

    6er: lehmann, hector
    8er: höger, nartey
    10er: jojic, özan
    so wird’s momentan wohl gesehen. sehe hector lieber als lv, doch anscheinend will man sanè nächstes jahr per klausel hole. dementsprechend bei einem iv-talent nochmal ordentlich kohle auf den tisch legen. mein eindruck. dazu modeste weg, uth holen und anschliessend wird 1 zu 1 ersetzt. geht olkowski, kommt noch ein av usw…

  3. Nuck

    Hier werden mal wieder alle FC Fans verarscht. Modeste wechsel längst eingetütet.
    Uth kommt nicht. Es kommen nur noch 2 Spieler. Einen den man haben wollte wechselt nach Wolfsburg weil Schma.. gepennt hat. Das macht Eberl einfach besser. Die Spieler hätten wir auch gerne geholt doch Schma… verbrennt lieber das Geld in Mainz. Siehe nicht nur Córdoba sondern auch Clemens

  4. TuSVeteran

    Also ich bin beruhigt, dass wir zu viele Spieler auf den wichtigen Positionen haben. Risse kommt ja auch noch zurück. In der Europaliga brauchen wir einfach einen großen und qualitativ hochwertigen Kader. Zudem belebt Konkurrenz das Geschäft. Ich freue mich das Modeste bleibt. Ohne seine Tore würden wir jetzt über andere Finanzthemen reden. Wenn wir uns in der Bundesliga wieder in den oberen Sechs Plätzen festspielen wollen, dann nur so. Wenn Jojic und Co. ihr Potential voll ausschöpfen und die Jungen Wilden an der Erfahrung wachsen, mache ich mir keine Sorgen. Aber nicht vergessen wie eng die letzte Saison war. Da konnten 6 oder 7 Tore über Euroleague und Abstieg entscheiden.


Schreibe einen neuen Kommentar