,

Training verschoben: Stögers letzte Stunden beim Effzeh

Peter Stöger steigt nach der Rückkehr aus Gelsenkirchen aus dem Bus. (Foto: GBK)

So liefen die Minuten nach dem Schlusspfiff

Contents


Eindrucksvolle Bilder nach dem Schlusspfiff

Zunächst aber müssen die FC-Bosse den ersten Schritt am Sonntag vollziehen – die Trennung von Peter Stöger. Doch obwohl schon vor Spielbeginn alles fix schien, der Auflösungsvertrag angeblich schon ausgearbeitet gewesen sein sollte, kamen den Verantwortlichen nach Spielende und einem beachtlichen 2:2 auf Schalke doch noch mal Zweifel, ob eine Stöger-Demission die richtige Entscheidung sei. Klar ist: Der Zeitpunkt (ausgerechnet nach einem stark erkämpften Punkt bei der Mannschaft der Stunde aus Schalke) und der Ausblick (nur noch Englische Wochen bis Weihnachten) wäre der am schlechtesten denkbare.

Für Verwirrung sorgte eine Information, die unter den Spielern schon kurz nach Schlusspfiff kursierte. Demnach sollte die Entscheidung bereits am Abend gefallen sein, dass Stöger und Schmid ab Sonntag nicht mehr Trainer sein werden. Schon auf dem Rasen hatten sich eindrucksvolle Bilder abgespielt. Das erste Mal seit Wochen rief Stöger sein Team nach dem Spielende wieder in einem Kreis zusammen, sprach zu ihnen und ging dann sogar Arm in Arm mit Schmid in die Fankurve.

Fans und Spieler feiern die FC-Trainer

Dort feierten rund 3500 Kölner Anhänger den FC-Coach, riefen „Peter Stöger“ und brachten den 51-Jährigen dazu, seine Mütze symbolisch vor der Fankurve zu lüften. Der Trainer applaudierte seinen Spielern, diese gaben den Applaus zurück. Keine normalen Szenen, es schien vielmehr wie ein Abschied unter Freunden. Auf dem Rückweg in die Kabine sah man Tim Handwerker mit Tränen in den Augen, Matthias Lehmann in Stögers Armen und sichtlich bewegte Spieler, die sich zuvor 90 Minuten für den Verein und den Trainer ins Zeug gelegt hatten. Es dürfte die letzte gemeinsame Auswärtsfahrt in dieser Konstellation gewesen sein. Am Sonntag werden sich die FC-Bosse erklären müssen. Man bereitet sich beim FC auf die Pressekonferenz um 12 Uhr vor.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar