,

Furiose zweite Hälfte: „Wir waren wie ausgewechselt“

Leipzig hat uns am Leben gelassen

Leonardo Bittencourt: „Der Mannschaft muss man den Sieg hoch anrechnen. Was wir in der zweiten Halbzeit gespielt haben war wirklich gut. Leipzig hat uns natürlich am Leben gelassen, sie hätten den Sack schon früh zumachen können. Aber das haben sie nicht getan. Und wir wussten, dass sie mit zunehmender Spieldauer müde werden würden. Am Ende hatten wir klar mehr Luft und haben uns dann auch belohnt. Für mich ist es natürlich schön, dass ich das Tor gemacht habe. Aber wir denken als Team und als Kollektiv. Wir geben jede Woche alles. Das sind wir dem Verein und den Fans schuldig. Heute wurden wir zum Glück belohnt. Jeder Sieg ist überlebenswichtig. Die Stuttgarter sollen mal kommen. Erst am 34. Spieltag wird abgerechnet.”

Armin Veh: “Im ersten Durchgang haben wir etwas Glück gehabt. In der zweiten Halbzeit hatten wir nichts mehr zu verlieren. Wir haben etwas umgestellt, sodass wir früher drauf sind und gepresst haben. In der zweiten Halbzeit hat Marcel Risse ein richtig gutes Spiel gemacht. Auch Osako, der in der ersten Hälfte Probleme hatte, wurde besser. Auch Bittencourt hat nach seiner Einwechslung frischen Wind gebracht. Und gut, dass mein Kleiner da links das Ding so trifft. Der ist gar nicht so schlecht, oder? (lacht). Wir haben uns auf jeden Fall unsere Chance bewahrt.”

Ralph Hasenhüttl: „Wir wollten dem Gegner, der am Tabellenende steht, mit unserer offensiven Spielweise früh beeindrucken. Das ist uns lange Zeit gut gelungen. Was uns gefehlt war die Qualität in der Offensive. Das uns dann hinten Raus die Körner gefehlt haben, hat auch jeder gesehen. So haben wir ein Spiel aus der Hand gegeben, dass du eigentlich nicht aus der Hand geben darfst.“

4 Kommentare
  1. Fredi says:

    Wir haben jetzt mit Risse, Bittencourt, Terrode und einem fitten Hector einfach wieder Qualität dazubekommen. Der kleine Franzose hat mir auch gut gefallen. Jetzt 3 Punkte vs Stuttgart und wir sind zumindest erstmal die rote laterne los…

    • Boom77 says:

      Genau! Step by Step… Klar ist, dass es nach wie vor sehr schwer ist und sein wird nicht abzusteigen. Klar ist aber auch, dass wir nicht als Letzter runter gehen, wenn dieser Fall eintreten sollte. Diese Blöße geben wir uns nicht! Letzter wird der HSV!!

  2. Flizzy says:

    Wenn man die Leistung die in der zweiten Hälfte gezeigt wurde bis zum Saisonende konstant abrufen kann, dann geht da noch was. Koziello hat mir auch sehr sehr gut gefallen, und ich habe mich riesig für ihn gefreut, dass er einen Treffer erzielt hat. Der war mehr als verdient, ebenso für Leo. Da bin ich auch froh, das der Junge endlich zurück ist.

    Ich frage mich auch wie man Armin Veh, zumindest bis jetzt, kritisieren kann, der Typ ist immerhin ein Meistertrainer – „etwas“ Ahnung muss der einfach haben. Ebenso seine Einkäufe bis jetzt, Koziello und Terodde jeweils für 3 Millionen. Mit dem Koziello Transfer (der laut Transfermarkt.de 11 Millionen wert ist) konnte er den Cordoba Transferflop sogar etwas ausgleichen. Ebenso haben beide Zugänge den Effzeh vorangebracht und verstärkt. Auch Ruthenbeck macht starke Arbeit, wir sind in der Rückrundentabelle Platz 5! Außerdem war die Mannschaft zur Winter bzw. bis Stögers Abgang in einer desolaten Verfassung, sowas korrigiert man nicht eben mal in 1-2 Monate. Das ist schon ein längerer Prozess.

    Ich drücke weiter die Daumen mit meinem Effzeh.

    • Boom77 says:

      Ich finde auch, dass Armin Veh und Stefan Ruthenbeck bisher einen richtig guten Job machen. Was den Kader anging, war eines unserer größten Probleme, dass wir vorne keine Tore gemacht haben. Sieht man nun die Rückrunde, dann haben wir in 7 Spielen schon zwei Tore mehr geschossen als in der gesamten Hinrunde. Das ist neben dem Terrode-Transfer auch der Art und Weise geschuldet, wie die Mannschaft nun spielt.

      Koziello hat schon gegen Hannover gezeigt, dass er ein Guter ist (100 % Passquote). Und auch gegen Leipzig war seine Passquote mit 94 % überragend! Alle Achtung! Und das war das, was uns mit am meisten gefehlt hat. Ein Spieler der sicher Pässe spielen kann. Kämpfer haben wir viele (z.B. Özcan). Das Problem waren und sind teilweise heute noch die haarstäubenden Pässe, die gespielt werden und unser Team ohne Not in schwere Bedrängnis bringen. Da tut uns der Koziello richtig gut.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar