Andre Pawlak (Mitte) mit seinen beiden Assistenten Mirko Vogt (li.) und Lukas Sinkiewicz (re.). (Foto: GBK)

Pawlak: „Ruthenbeck und ich haben eine klare Absprache“

Häuptlinge, Indianer und Fußballlehrer

Contents

Die Häuptlinge in die Mitte und die Indianer nach außen

Wie wird das konkret auf dem Platz aussehen?

Wir haben jetzt mit Hörnig, Laux und Prokoph eine zentrale Achse. Man sagt ja: die Häuptlinge in die Mitte und die Indianer nach außen. Das war mein Wunsch. Wir haben talentierte Innenverteidiger, mit Bisseck und Brackelmann kommen aus der U19 noch welche nach. Wir sind da gut besetzt, aber Flo Hörnig soll die Mannschaft auf und neben dem Platz führen.

Gab es neben dem Platz Nachholbedarf?

In Männermannschaften gibt es Selbstreinigungsprozesse in der Kabine. Da muss der Trainer nicht eingreifen. Wenn du aber nur Gleichaltrige hast, findet das oft nicht statt. Deswegen war es wichtig, so einen erfahrenen Mann zu holen, der auch mal aufräumen soll. Nicht nur auf dem Platz. Auf der anderen Seite weiß er auch, dass Situationen kommen werden, in denen er dann mal zurückstecken muss und die jungen Talente spielen werden.

U-Mannschaften machen in der Rückrunde einen großen Schritt

Sie spielen auf die Rolle der U21 als Ausbildungsmannschaft an.

Wir werden weiter eine Ausbildungsmannschaft sein, aber über dieses Ziel müssen wir in unserer jetzigen Situation den Klassenerhalt stellen. Für den 1. FC Köln ist es enorm wichtig, dass die U21 in der Regionalliga bleibt. Wir sind auf einem guten Weg. Und bei U-Mannschaften ist es häufiger so, dass sie in der Rückrunde einen großen Schritt machen, weil gerade die, die aus der A-Jugend gekommen sind, ein halbes Jahr brauchen, um sich an den Männerfußball zu gewöhnen.

Schauen wir über die Saison hinaus! Sie besitzen als Trainer aktuell die A-Lizenz. Wie geht es mit Ihrer eigenen Ausbildung weiter?

Ich werde im April beim Prüfungslehrgang für den Fußballlehrer des DFB sein. Das wäre der nächste Schritt.

Dann sind Sie also auch in dem Personalpuzzle enthalten. Stefan Ruthenbeck, Kevin McKenna, Markus Daun, Patrick Helmes – und Andre Pawlak. Das sind viele Variablen für die neue Saison.

(lacht) Das stimmt. Warten wir ab, was im April passiert. Aber ich bin auf beides eingestellt: Wenn der Verein sagt, ich soll mich auf den Fußballlehrer konzentrieren, wäre das völlig okay. Wenn der Verein sagt, ich kann parallel eine Mannschaft trainieren, freue ich mich. Klar wäre das deutlich stressiger, aber ich würde es sehr gerne machen. Ich bin gerne auf dem Platz.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen